TTV Hildburghausen II – TTV Stadtlengsfeld 8:6

Auswärts knapp unterlegen

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sein Auswärtsspiel beim TTV Hildburghausen II etwas überraschend mit 8:6 verloren und die Heimreise ohne Punkte angetreten. Dabei taten sich die Feldataler vor allem mit den ungewohnten Plastikbällen schwer, welche die Hildburghäuser anstatt der Zelluloidvariante im Einsatz hatten.

Nach den beiden Doppelpartien stand es 1:1. Während Willi Weritz/Uwe Zimmermann ihr Duell gegen Möller Volkmar mit 3:1 gewannen, waren Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt ihren Gegnern Knittel/Stammberger mit dem gleichen Ergebnis unterlegen.

Anschließend konnten Willi Weritz und Stephan Wilhelm ihre Partien gewinnen. Weritz setzte sich knapp mit 3:2 gegen Möller durch und Wilhelm bezwang seinen gegenüber Knittel in vier Sätzen. Jedoch hielt die Führung nicht lange, denn sowohl Andreas Bernhardt gegen Stammberger (1:3) als auch Uwe Zimmermann gegen Volkmar (0:3) waren anschließend unterlegen.

Willi Weritz setzte sich nun gegen Knittel mit 3:1-Sätzen durch. Stephan Wilhelm musste sich am Nachbartisch dem gut aufgelegten Möller aber mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben. Andreas Bernhardt schien in seiner Partie gegen Volkmar klar das Nachsehen zu haben, denn er lag bereits mit 0:2-Sätzen und 7:10 im Rückstand. Er konnte anschließend aber die drei fälligen Matchbälle abwehren und sich in der Folge massiv steigern und doch noch einen 3:2-Erfolg einfahren. Uwe Zimmermann war Stammberger parallel dazu aber mit 3:1 unterlegen, sodass es nach der zweiten Einzelrunde 5:5 stand.

Anschließend konnte Volkmar gegen Willi Weritz aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten, was den sechsten Zähler für die Gäste bedeutete. Andreas Bernhardt war gegen Knittel lange auf der Siegerstraße und gewann die beiden ersten Sätze, musste sich in den Folgesätzen aber jeweils knapp geschlagen geben und unterlag noch 2:3. Ähnlich erging es Uwe Zimmermann, der ebenfalls die ersten beiden Sätze gegen Möller gewann, zum Ende aber ebenfalls mit 3:2 verlor.

Und auch Stephan Wilhelm war anschließend gegen den an diesem Tag sehr stark spielenden und ungeschlagenen Stammberger deutlich mit 0:3 unterlegen, sodass der knappe, aber nicht unverdiente Erfolg der Hildburghäuser perfekt war.

Die Feldataler rangieren trotz dieser knappen Niederlage weiterhin auf dem zweiten Tabellenrang und müssen nun am kommenden Samstag nach Suhl zum nächsten Auswärtsspiel reisen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Willi Weritz (3,5), Stephan Wilhelm, Andreas Bernhardt (je 1), Uwe Zimmermann (0,5)

 

Schreibe einen Kommentar