Bischlebener SV II – TTV Stadtlengsfeld 7:9

Ein ganz wichtiger Sieg

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat am vergangenen Samstag zwei ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung fuhr das Team um Mannschaftskapitän Stephan Wilhelm einen knappen 9:7-Erfolg beim Tabellennachbarn Bischleben ein und bleibt somit in Schlagdistanz zu den anderen Teams.

Dabei begann die Partie wieder einmal nicht gut für die Feldataler, denn nach den Doppeln lag man unglücklich mit 1:2 in Rückstand. Einzig Steffen Plock/Stephan Wilhelm fuhren einen ganz souveränen 3:0-Erfolg gegen Schein/Scheele ein. Andreas Bernhardt / Fred Hartmann waren hingegen Mühlhausen/Teppe denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlegen und auch Daniel Bernhardt/Dieter Schön unterlagen Müller/Mykyttschak knapp mit 8:11 im fünften Durchgang.

Glücklicherweise konnte Andreas Bernhardt aber nun in der darauffolgenden Einzelrunde einen ebenso knappen Erfolg gegen Mühlhausen einfahren, bei dem er zwei Matchbälle abwehren konnte. Steffen Plock war am Nachbartisch gegen Teppe in drei Sätzen unterlegen.
Das mittlere Stadtlengsfelder Paarkreuz brachte die Feldataler nun aber erstmals in Führung. Stephan Wilhelm siegte dabei gegen Mykyttschak in drei Sätzen und Daniel Bernhardt gegen Schein in vier Durchgängen.

Im dritten Paarkreuz hielt Fred Hartmann die Führung, indem er mit 3:1 gegen Scheele gewann. Dieter Schön musste sich Müller mit dem gleichen Ergebnis geschlagen geben, sodass es zur Halbzeit 5:4 für die Gäste stand.

Doch im oberen Paarkreuz konnten die Gastgeber erneut in Führung gehen, denn Andreas Bernhardt war Teppe mit 1:3 unterlegen und auch Steffen Plock unterlag Mühlhausen nach guter kämpferischer Leistung knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Doch das an diesem Tag überragende mittlere Paarkreuz der Feldataler stellte die Weichen nun endgültig auf Sieg. Sowohl Stephan Wilhelm gegen Schein als auch Daniel Bernhardt gegen Mykyttschak fuhren ungefährdete Dreisatzsiege ein und brachten die Gäste wieder mit 7:6 in Führung.

Fred Hartmann war zwar nun gegen Müller mit 1:3 unterlegen, doch Dieter Schön behielt in seinem zweiten Einzel gegen Scheele die Nerven und siegte mit 11:8 im Entscheidungssatz.

Somit war den Gästen ein Punkt nicht mehr zu nehmen und im abschließenden Doppel setzten Steffen Plock und Stephan Wilhelm noch eins drauf. Sie gewannen in einer hochklassigen Partie mit sehenswerten Ballwechseln ganz knapp mit 3:1 gegen Mühlhausen/Teppe und besiegelten somit den viel umjubelten 9:7-Auswärtssieg.

Somit haben die Feldataler nun 5 Zähler auf dem Punktekonto. Am kommenden Wochenende wollen die Feldataler versuchen, dieses beim Spiel in Gotha weiter auszubauen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:

Stephan Wilhelm (3), Daniel Bernhardt (2), Steffen Plock, Andreas Bernhardt, Fred Hartmann, Dieter Schön (je 1)