Ein souveräner Auswärtsauftritt

TTSG Lauscha/Steinach – TTV Stadtlengsfeld 4:9

(sw) Mit zwei Punkten im Gepäck sind die Männer des TTV Stadtlengsfeld vom Auswärtsspiel aus Steinach zurückgekehrt. Nach etwa drei Stunden Spielzeit setzten sich die Feldataler recht souverän mit 9:4 durch und hatten dabei nur zu Beginn des Spiels etwas Anlaufschwierigkeiten.

Die Stadtlengsfelder mussten auf Maik Lehmann verzichten, der am Vortag des Spiels Vater wurde. Er wurde durch den jungen Marco Pabst ersetzt und dieser zeigte bei seinem ersten Verbandsliga-Auftritt eine ganz starke Leistung.

Nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 2:1. Einzig Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm setzten sich ganz knapp mit 3:2 gegen Heinz/Rädlein durch und sind damit im gesamten Saisonverlauf weiter ungeschlagen. Willi Weritz/Daniel Bernhardt mussten sich mit 11:13 im Entscheidungssatz gegen Bolz/Schober geschlagen geben und Andreas Bernhardt/Marco Pabst hatten gegen Vital/Resch beim 0:3 keine Chance.

Im oberen und mittleren Paarkreuz wurden anschließend jeweils die Punkte geteilt. Lorenz Wacker setzte sich nach starker Leistung mit 3:1 gegen Bolz durch, Willi Weritz war mit dem gleichen Ergebnis gegen Heinz unterlegen. Im mittleren Paarkreuz siegte Daniel Bernhardt gegen Schober ganz klar (3:0), Stephan Wilhelm musste sich Vital in vier Sätzen geschlagen geben.

Doch nun drehten die Feldataler auf und gingen erstmals mit 5:4 in Führung. Zunächst siegte Andreas Bernhardt gegen Resch ganz klar in drei Sätzen. Marco Pabst zeigte am Nachbartisch gegen Rädlein einen beherzten und unaufgeregten Auftritt und konnte den unbequem spielenden Steinacher letztlich mit 11:8 im Entscheidungssatz niederringen. Dabei überzeugte der 22jährige auf ganzer Linie und empfahl sich für weitere Einsätze im Verbandsligateam.

Nun zogen die Gäste aus dem Feldatal davon und ließen vier weitere Siege folgen. Willi Weritz bezwang Mario Bolz genauso in vier Sätzen, wie Lorenz Wacker am Nachbartisch seinen Gegner Heinz. Daniel Bernhardt mühte sich gegen den stark spielenden Vital zu einem knappen 11:9-Erfolg im fünften Satz und sorgte für das 8:4.

Stephan Wilhelm blieb es nun vorbehalten, den neunten Punkt einzufahren. Obwohl es für ihn an diesem Tag spielerisch nicht optimal lief, setzte er sich letztlich mit 11:7 im fünften Satz gegen Schober durch und sorgte damit für den 9:4-Endstand.

Mit nun 5:5-Punkten gehen die Stadtlengsfelder am kommenden Samstag ins nächste Heimspiel gegen die Mannschaft aus Schlotheim. Beginn der Partie ist bereits um 14.00 Uhr in der Stadtlengsfelder Turnhalle, da am Abend der diesjährige Sport-und Presseball in Bad Salzungen stattfindet. Bei diesem sind die Stadtlengsfelder in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ nominiert und nehmen natürlich an der Veranstaltung teil.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:  Lorenz Wacker (2,5), Daniel Bernhardt (2), Stephan Wilhelm (1,5), Willi Weritz, Andreas Bernhardt, Marco Pabst (je 1)