Gegen starke Gäste nichts zu holen

TTV Stadtlengsfeld – SSV 07 Schlotheim 4:9

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sein Heimspiel gegen die Mannschaft aus Schlotheim mit 4:9 verloren. Dabei mussten die Feldataler gegen den neuen Spitzenreiter der Verbandsliga auf Daniel Bernhardt verzichten und dies erwies sich als zu große Hypothek in dieser Partie. Als Ersatz zum Einsatz kam der erst 16jährige Felix Höhn, der sein Verbandsligadebüt für die Stadtlengsfelder gab.

Nach den Doppeln stand es aus Gastgebersicht 1:2. Wiederum konnten nur Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm ihr Doppel gegen Kotyl/Schäfer mit 3:2 für sich entscheiden. Die Beiden bauten damit ihre Doppelbilanz auf 7:0-Spiele in dieser Saison aus. Willi Weritz/Andreas Bernhardt waren gegen das Schlotheimer Spitzendoppel chancenlos und unterlagen ebenso mit 0:3, wie Maik Lehmann/Felix Höhn gegen Koch/Frank.

In den folgenden Einzeln zogen die Gäste dann auf und davon. Dabei blieben Willi Weritz gegen Kotyl, Lorenz Wacker gegen Novotny und Maik Lehmann gegen Koch jeweils mit 0:3 chancenlos. Bei Stephan Wilhelm sah es gegen Rindermann lange Zeit sehr gut aus, doch leider musste sich der Stadtlengsfelder trotz 2:1-Satzführung noch knapp im fünften Satz geschlagen geben. Auch Ersatzmann Felix Höhn war gegen Frank bei seinem Einzeldebüt chancenlos und verlor in drei Sätzen. Andreas Bernhardt machte es gegen Schäfer aber besser und holte mit seinem 3:1-Erfolg den zweiten Zähler für die Gastgeber.

Im oberen Paarkreuz erwies sich der polnische Spitzenspieler Marek Novotny als deutlich zu stark. Er bezwang Willi Weritz ganz klar mit 3:0. Lorenz Wacker konnte am Nebentisch aber nach einer ganz starken Vorstellung den zweiten Polen im Team der Schlotheimer, Krzystof Kotyl, mit 11:8 im fünften Satz niederringen und damit auf 3:8 verkürzen.

Und auch Stephan Wilhelm konnte sein folgendes Einzel gewinnen. Gegen Koch spielte er sehr clever und geduldig und gewann die Partie mit 11:5 im Entscheidungssatz. Maik Lehmann hatte am Nachbartisch in den ersten beiden Sätzen klare Führungen erspielt, musste beide Sätze aber noch unglücklich abgeben. Am Ende unterlag er in vier Sätzen gegen Rindermann und der verdiente 9:4-Auswärtssieg der Schlotheimer war perfekt.

Am kommenden Wochenende steht bereits die nächste Partie auf dem Programm. Die Feldataler reisen zum Tabellennachbarn aus Themar und die Partie beginnt um 15 Uhr.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:  Lorenz Wacker, Stephan Wilhelm (je 1,5), Andreas Bernhardt (1)