Knappe Heimniederlage im Altkreisduell

TTV Stadtlengsfeld – TSV Leimbach 6:9

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld und der TSV Leimbach haben sich am vergangenen Samstag ein packendes Altkreisduell geliefert. Am Ende setzten sich die Gäste aus Leimbach knapp mit 9:6 durch, die Gastgeber hielten aber ersatzgeschwächt trotzdem sehr lange sehr gut mit. Die Stadtlengsfelder mussten auf Andreas Bernhardt verzichten und dafür rückte Jugendspieler Felix Höhn ins Team, der erstmals Verbandsligaluft schnuppern durfte und seine Sache spitzenmäßig machte!

Nach den Doppeln führten die Gäste aus Leimbach mit 2:1. Einzig Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm auf Stadtlengsfelder Seite konnten punkten, indem sie das Leimbacher Spitzendoppel Danny Hollatz/Stefan Becker mit 3:1 bezwangen. Willi Weritz/Daniel Bernhardt unterlagen Christoph Unkart/Sebastian Anders klar in drei Sätzen und Maik Lehmann/Felix Höhn hielten gegen Sven Städtler/Franziska Reith gut mit, verloren aber mit 1:3.

Im oberen Paarkreuz setzte sich Willi Weritz gegen Sven Städtler mit 3:1 durch. Lorenz Wacker lieferte sich mit Danny Hollatz ein sehenswertes Spiel, welches in vier Sätzen zu Gunsten des Leimbachers ausging. Und auch im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Während Daniel Bernhardt gegen den stark spielenden Sebastian Anders mit 1:3 verlor, setzte sich Stephan Wilhelm gegen Christoph Unkart mit dem gleichen Ergebnis durch.

Im hinteren Paarkreuz setzten sich die Leimbacher nun etwas ab, obwohl beide Partien hart umkämpft waren. Der angeschlagene Maik Lehmann unterlag mit dreimal 10:12 gegen Franziska Reith, wobei Fortuna mehrfach im Bunde mit der Leimbacherin war. Nachwuchsspieler Felix Höhn führte zunächst gegen Stefan Becker und verlor die Sätze zwei und drei denkbar knapp, ehe sich der Leimbacher dann im vierten Satz deutlich durchsetzen konnte.

Doch die Stadtlengsfelder steckten nicht auf und Lorenz Wacker verkürzte zunächst auf 4:6, indem er Sven Städtler mit 3:1 bezwang. Willi Weritz und Danny Hollatz lieferten sich ein tolles Fünf-Satz-Duell, mit dem besseren Ende für den Leimbacher.

Daniel Bernhardt fuhr den fünften Stadtlengsfelder Punkt ein, indem er Unkart deutlich mit 3:0 bezwang. Ähnlich deutlich war es am Nachbartisch aber auch zu Gunsten von Sebastian Anders gegen Stephan Wilhelm. Der Leimbacher spielte groß auf und gewann ebenfalls in drei Sätzen.

Maik Lehmann verkürzte nochmals auf 6:8, indem er Stefan Becker in drei Sätzen bezwang. Somit lag die Last nun auf den Schultern von Ersatzspieler Felix Höhn und dieser spielte klasse gegen Franziska Reith. Mit einer zwischenzeitlichen 2:1-Satzführung roch es nach Entscheidungsdoppel, doch die Leimbacherin steigerte sich und gewann die Sätze 4 und 5 jeweils mit 11:7, sodass der knappe 9:6-Erfolg für die Gäste perfekt war.

Alles in allem ging der Sieg der Leimbacher in Ordnung, die Stadtlengsfelder präsentierten sich aber ebenfalls sehr gut und können die erste Punktspielniederlage seit etwa 18 Monaten verschmerzen. Am kommenden Sonntag geht es für beide Teams weiter, die Stadtlengsfelder treten in Gotha an und die Leimbacher müssen nach Hildburghausen reisen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Lorenz Wacker, Stephan Wilhelm (je 1,5), Willi Weritz, Daniel Bernhardt, Maik Lehmann (je 1)

Die Punkte für Leimbach holten: Sebastian Anders, Franziska Reith (je 2,5), Danny Hollatz (2), Stefan Becker (1), Sven Städtler, Christoph Unkart (je 0,5)