Nur Wacker und Wilhelm punkten

Gothaer SV – TTV Stadtlengsfeld 9:5

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sein erstes Auswärtsspiel der Saison in Gotha knapp mit 9:5 verloren. Die Zuschauer erlebten ein packendes Duell mit vielen knappen Spielausgängen. Leider konnten dabei auf Stadtlengsfelder Seite nur Lorenz Wacker und Stephan Wilhelm voll punkten.

Nach den Doppeln lagen die Gastgeber aus Gotha mit 2:1 in Führung. Sowohl Willi Weritz/Daniel Bernhardt gegen Händly/Schielke als auch Maik Lehmann/Andreas Bernhardt gegen Wagner/Neumann verloren ihre Spiele jeweils mit 1:3-Sätzen. Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm überzeugten aber gegen Langer/Hülß und gewannen klar mit 3:0.

Im oberen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Willi Weritz war gegen den gut aufgelegten Schielke beim 0:3 chancenlos. Lorenz Wacker bezwang Gothas Nummer eins Sebastian Händly nach starker Leistung aber in vier Durchgängen.

Im mittleren Paarkreuz sorgte Stephan Wilhelm zunächst für den 3:3-Ausgleich, indem er nach ebenfalls starker Leistung gegen Langer mit 3:1 erfolgreich war. Nun bestand die Chance für die Feldataler, an den Gastgebern vorbeizuziehen, doch es folgten drei denkbar knappe Niederlagen in Folge. Daniel Bernhardt führte im entscheidenden fünften Satz gegen Wagner bereits mit 8:5, musste sich aber doch noch 9:11 geschlagen geben. Andreas Bernhardt lieferte sich mit Heike Hülß ein packendes Duell, indem er aber leider ebenfalls mit 10:12 im Entscheidungssatz den Kürzeren zog. Und Maik Lehmann gewann gegen Neumann den ersten Satz, verlor anschließend aber die Kontrolle über das Spielgeschehen und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Als nun auch Willi Weritz im Duell der Einser gegen Sebastian Händly den Kürzeren zog, schien die Partie zu Gunsten der Gastgeber entschieden. Doch die Feldataler steckten nicht auf und Lorenz Wacker begeisterte auch im zweiten Spiel, als er Schielke mit 11:9 im Entscheidungssatz bezwang und auf 4:7 verkürzte.

Stephan Wilhelm holte anschließend den fünften Zähler für die Gäste. Nach erneut überzeugender Leistung gewann er deutlich mit 3:0 gegen Wagner und es kam nochmals Hoffnung bei den Stadtlengsfeldern auf. Doch leider wurde diese im Keim erstickt, denn Daniel Bernhardt, der gesundheitlich etwas angeschlagen in die Partie ging, unterlag nun gegen Langer mit 1:3.

Leider musste sich anschließend auch Maik Lehmann im hinteren Paarkreuz gegen Heike Hülß in einer dramatischen Partie mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben, sodass der knappe, aber nicht unverdiente 9:5-Sieg der Gothaer perfekt war.

Für die Feldataler ist die zweite Niederlage der Saison kein Beinbruch, aber trotzdemm ärgerlich, da man sowohl gegen Leimbach als auch hier in Gotha die Chance auf einen Punktgewinn hatte. Die nächste Chance dafür ergibt sich nun am kommenden Samstag, wenn die Feldataler in die Landeshauptstadt zum TTZ Sponeta Erfurt II reisen dürfen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Lorenz Wacker, Stephan Wilhelm (je 2,5)