Saisonauswertung der 2. Mannschaft des TTV Stadtlengsfeld

In der Saison 2009/2010 konnte auch unsere 2. Mannschaft nach einer schweren Saison die Spielklasse sichern und belegte letztendlich mit 11:21 Punkten den 6. Tabellenplatz.

Die Mannschaft fand insgesamt nur schwer in die Saison und es deutete sich bereits nach drei Niederlagen in Folge an (der Sieg gegen Mittelschmalkalden war wegen des Mannschaftsrückzuges ohne Bedeutung), dass es mit dem Klassenerhalt schwer werden würde. Mit mageren 5 Punkten schloss man dann die Vorrunde ab.

Nicht leichter wurde es dann in der Rückrunde durch die notwendig gewordenen Ersatzgestellungen für die erste Mannschaft sowie zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle und anderweitige persönliche Anlässe. Hier musste dann oft mit Ersatz angetreten werden. Die eingesetzten Ersatzspieler, genannt seien hier Susanne Theuer, Benjamin Wilhelm, Dieter Wilhelm, Bernd Engelhardt und Arne Gerber, konnten letztlich mit Ihren erzielten Einzel- und Doppelpunkten aber ebenfalls zum Klassenerhalt beitragen. An sie noch einmal ein Dankeschön für ihre Einsatzbereitschaft und die zum Teil gezeigten Leistungen.

Letztlich deutlich zugute kam der 2. Mannschaft die Umstellung der Mannschaftsaufstellung zur Rückrunde und der Rückzug der Mannschaft aus Mittelschmalkalden.

Nachdem man sich zum Start der Rückrunde wie schon in der Vorrunde überraschend gegen Werragrund durchsetzen und gegen die direkten Konkurrenten aus Floh und Unterbreizbach einen Punkt sichern bzw. gewinnen konnte und diese im Verlauf der Rückrunde weiterhin schwächelten, war der Klassenerhalt in greifbare Nähe gerückt. Den zweiten Abstiegsplatz schienen dann Ruhla, Unterbreizbach und Floh unter sich aus zu machen. Als dann aber ein Relegationsplatz in Aussicht gestellt wurde und man gegen Ruhla knapp mit 7:9 unterlag, drohte auf einmal die Relegation.

Mit einer starken Leistung im letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Trusetal (in der Vorrunde unterlag man zu hause mit 9:0) konnte man mit einem 8:8 die Klasse aus eigener Kraft noch sichern.

Die Einzelbilanzen im Überblick:

Herausragender Punktelieferant war unser Neuzugang Niels Gerstendörfer. Dem Plan, ihn von Saisonbeginn an in das vordere Paarkreuz zu melden, erteilten die zuständigen Staffelleiter sowie der Sportausschuss zunächst eine Absage und setzten ihn auf Position 5.

Mit einer Kampfansage, sich dann halt nach oben zu spielen, schloss er mit einer Bilanz von 8:3 Siegen die Vorrunde ab und rutschte (auch aufgrund der dürftigen Leistungen des mittleren Paarkreuzes) an Position 2. Hier zeigte Niels zum Teil hervorragende Leistungen und bezwang einige Spitzenspieler der 2. Bezirksliga. Am Ende der Rückrunde standen dann 3 Niederlagen insgesamt 9 Siegen gegenüber.

Neu in die Mannschaft rückte neben Niels auch unser „Altmeister“ Willy Leutbecher. Von Platz vier in der Vorrunde startend schloss er diese nach vielen souveränen und auch kampfstarken Spielen mit 11:4 Siegen ab und rutschte zur Rückserie an die Nummer eins. Hier machten ihn dann jedoch zuletzt einige Muskelprobleme (und natürlich auch stärkere Gegner) zu schaffen und trotz vieler knapper Spielausgänge standen zum Schluss lediglich zwei Siege auf seiner Habenseite.

Dass die Luft im ersten Paarkreuz verdammt dünn ist, sprich sich dort viele spielstarke Gegner tummeln, musste auch Manfred Heller feststellen. Er fand mit seinem Spiel nur schwer in die Saison und schloss die Vorrunde als Nummer 1 mit 3:10 Siegen ab. Sichtlich wohler fühlte er sich dann in der Rückrunde im mittleren Paarkreuz. Hier fand er zu seiner alten Sielstärke zurück und schloss, zuletzt immer besser werdend, die Rückrunde mit 7:4 Siegen ab.

Ebenfalls chancenlos im ersten Paarkreuz war Matthias Stöhr. Als Nummer zwei startend schloss er die Vorrunde mit 2:13 Siegen ab und rutschte dann auf Position vier. In der Rückrunde konnte er dann ebenfalls etwas zulegen und beendete die Rückrunde mit 6:9 Siegen.

Mit einer dürftigen Bilanz von 4:9 Siegen schloss Silvio Koch die Vorrunde als Nummer drei startend ab. Leider wurde dies auch durch den verletzungsbedingten Trainingsrückstand verursacht, der sich in der Rückrunde fortsetzte. Als Nummer fünf schloss er die Rückrunde mit 6:3 Siegen ab. Hinter seinem Spieleinsatz steht für die kommende Saison jedoch ein großes Fragezeichen.

Als dritter neuer Spieler rückte Nils Baumbach in die Mannschaft. Er erzielte mit 4:4 Siegen in der Vorrunde und 5:5 Siegen in der Rückrunde eine ausgeglichene Bilanz. Da er die beiden letzten Spiele nicht mitspielen konnte, hätte seine Bilanz aber aufgrund der zuletzt gezeigten Leistungen noch deutlich besser ausfallen können.

Die Abschlusstabelle im Überblick:

  1. TSV Glückauf Tiefenort:        29:03 Punkte
  2. TTV04 Trusetal-Brotterode:   23:09 Punkte
  3. SV EG Suhl 48:                       22:10 Punkte
  4. TTV Werragrund 08:               21:11 Punkte
  5. TTV Bermbach/Steinbach-H:  17:15 Punkte
  6. TTV Stadtlengsfeld II:             11:21 Punkte
  7. TSG Ruhla:                              10:22 Punkte
  8. SV Floh:                                   10:22 Punkte
  9. SV Kali Unterbreizbach:          02:30 Punkte
  10. TTV Mittelschmalkalden:     zurückgezogen