Saisonauswertung Schüler

Um dieses Jahr möglichst vielen Schülern Spielpraxis zu ermöglichen, wurden 2 Mannschaften für die Kreisliga gemeldet. Dort konnten sie sich mit Bad Salzungen, Bad Liebenstein, Leimbach, BW Eisenach und Tiefenort messen.

Die zweite Mannschaft wurde vertreten durch Paul Ludwig, Tobias Reukauf, Florian Serfling, Benedikt Mühln, Nils Wilhelm und Dennis Baum. Zur Rückrunde tauschten Tobias und Benedikt die Positionen. Leider spielte die Zweite, oft durch Aufrücken in die Erste, kaum in der Bestbesetzung, sodass in vielen durchaus machbaren Spielen, trotz großen Kampfgeist der gesamten Mannschaft nicht gepunktet werden konnte. So kam man mit Siegen über Bad Liebenstein und Tiefenort und dem Unentschieden gegen Leimbach (alles in Stadtlengsfeld) zu insgesamt 5 Punkten. In den Einzeln stach Paul besonders hervor. Er erspielte eine ausgeglichene Bilanz und konnte gegen die Besten der Liga mithalten, zudem kristallisierte er sich als starker Doppelspieler heraus, wo er oft mit seiner Aufschlagannahme seine Gegner ins Leere laufen lies. Doch nicht nur Paul spielte eine starke Saison, auch Bene, Florian, Tobias und Dennis zeigten oft gute Leistungen, nur waren diese von Spiel zu Spiel oder auch Satz zu Satz recht wechselhaft. Bene konnte durch gute Beinarbeit und hohen Siegeswillen zur Rückrunde Tobias im oberen Paarkreuz ablösen und etablierte sich dort mit einer ähnliche Rückrundenbilanz wie Paul. Tobias war dagegen in der Vorrunde oft überfordert und hatte auch außerhalb der Platte mit den Niederlagen zu kämpfen, sodass der Wechsel an Nummer 4 zur Rückrunde ihm geholfen hat. Hier war eine aufsteigende Tendenz zu erkennen und er lies wieder des öfteren seine wuchtige Vorhand auf der gegnerische Seite einschlagen. Florian dagegen zeigte in der Vorrunde viele klasse Spiele und brachte dort mit seinem Blockspiel nahe am Tisch seine Gegner in die Verzweiflung, nur konnte er diese Form aufgrund von Trainingmangel nicht bis Saisonende aufrechterhalten, sodass er eine ausgeglichene Bilanz vorzuweisen hat. Mit Dennis, dessen absoluter Willen zu gefallen wusste, hatte man zudem einen Ersatzspieler, der des öfteren punktete. Den weiteren Reservespielern Nils, Maximilian Abraham, Chris Trautvetter und Philipp Hoffmann blieb trotz oftmals guten Leistungen ein Punkt vergönnt.

Die erste Mannschaft bestehend aus Marius Most, Marco Pabst, Sebastian Kram und Nico Gieschen (Vorrunde wie Rückrunde) war diese Saison oftmals unterfordert und schaffte 12 ungefährdete Siege. Insgesamt wurden nur 7 Punkte abgegeben und man stellte in jedem Paarkreuz die beiden besten Spieler. Bester Spieler der ganzen Liga wurde Marius, der ungeschlagen blieb. Er spielte beidseitig sehr sicher und verfügt über starke Nerven, die ihm in den wenigen knappen Spielen einen großen Vorteil beschert haben. Auch ohne Niederlage sowohl im ersten als auch im zweiten Paarkreuz blieb Sebastian. Mit seinem enormen Ballgefühl weit hinter der Grundlinie konnte er seine Gegner bezwingen, oftmals ohne sein durchaus vorhandenes Angriffspotential auszuschöpfen. Marco konnte sich in Stadtlengsfeld bei Winter aus Bad Salzungen für die einzige Niederlage revanchieren. Somit ist er zweitbester Spieler der Liga. Dabei spielt er Angriffstischtennis wie kein anderer in der Liga. Während er mit der Rückhand die Bälle blockt, vollendet er die Ballwechsel mit einem Vorhandtopspin, der auch im Erwachsenenbereich für Schrecken sorgen würde. Trotzdem bleibt seine größte Stärke sein Kämpfergeist, denn selbst bei hohen Rückständen denkt Marco nicht ans Aufgeben und so konnte er viele Sätze und Spiele noch wenden. Mit Nico hatten wir eine Nummer 4, die in jeder anderen Mannschaft mindestens an Position 2 wäre. Er verlor trotz vieler Verletzungen und damit verbundenen Traingsausfall nur gegen Florian aus der Zweiten. Nico brillierte im Kurz-Kurz-Spiel und im „Lauflassen“ vom Gegner und neuerdings auch mit Abwehr in allen Variationen. In den Doppeln, meist in der Kombination Marius/Nico und Marco/Basti, musste man nur einmal den Gebrüdern Krauß aus Eisenach gratulieren. Und auch wenn ein Stammspieler fehlt, wurde dieser nazu gleichwertig ersetzt.

Durch den ersten Platz war die Erste zusammen mit Eisenach (2.) für die Südthüringer Mannschaftsmeisterschaften am 18.4. in Schleusingen qualifiziert. (Bericht folgt)

W. Scheffler neu 4er Anz S U N Sätze Diff Spiele Diff Punkte
1 TTV Stadtlengsfeld 12 12 0 0 245:52 193 96:7 89 24:0
2 BSV BW 84 Eisenach 12 7 1 4 252:173 79 76:56 20 15:9
3 TSV Leimbach 12 5 3 4 210:242 -32 68:74 -6 13:11
4 TSV Glückauf Tiefenort 12 5 1 6 209:249 -40 57:69 -12 11:13
5 TTV BW 47 Bad Salzungen 12 2 4 6 236:245 -9 65:79 -14 8:16
6 SV Medizin Bad Liebenstei 12 3 2 7 205:274 -69 59:86 -27 8:16
7 TTV Stadtlengsfeld 2 12 2 1 9 151:273 -122 35:85 -50 5:19