SG Lok Themar/Lengfeld – TTV Stadtlengsfeld 8:8

Ein gerechtes Remis

(sw) Am 5.Spieltag der Tischtennis Verbandsliga West konnte sich der TTV Stadtlengsfeld beim aktuellen Spitzenreiter Themar/Lengfeld einen Punkt erkämpfen und liegt nun mit 5:5-Punkten im Mittelfeld der Tabelle.

Die Doppel verliefen wie in den Vorwochen wieder einmal ungünstig und nach den drei Spielen lagen die Gastgeber aus Themar mit 2:1 in Front. Einzig Stephan Wilhelm /Dieter Schön konnten sich nach starker Leistung gegen das heimische Spitzendoppel D.Mahler/Fritz mit 3:1-Sätzen durchsetzen. Andreas Bernhardt/Steffen Plock konnten gegen Funk/Breitung mehrere Matchbälle nicht nutzen und unterlagen mit 14:16 im Entscheidungssatz. Daniel Bernhardt/Fred Hartmann waren gegen Mönch/T.Mahler chancenlos und unterlagen klar in drei Sätzen.

Im oberen Paarkreuz gab es nun zwei klare Spiele, welche beide zu Gunsten der Gastgeber ausgingen. Andreas Bernhardt war gegen D. Mahler chancenlos und auch Steffen Plock konnte Gert Funk beim 0:3 nichts entgegen setzen.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Daniel Bernhardt spielte ganz stark und bezwang Mönch in 4 Sätzen. Stephan Wilhelm, der mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, musste sich aber gegen T. Mahler in vier Sätzen geschlagen geben.

Fred Hartmann konnte den dritten Punkt für die Gäste einfahren, indem er Breitung in vier Sätzen bezwang. Dieter Schön war aber gegen Fritz chancenlos und unterlag in drei Sätzen, sodass es zur Halbzeit der Partie 6:3 für die Gastgeber aus Themar stand.

Als nun auch noch Andreas Bernhardt nach drei ganz knappen Satzausgängen gegen Gert Funk unterlegen war und es 7:3 stand, sah alles nach einem klaren Sieg für die Themaer aus. Doch nun drehten die Gäste auf und gewannen fünf Spiel am Stück.

Den Anfang machte Steffen Plock mit einem souveränen 3:1-Erfolg gegen D.Mahler. Daniel Bernhardt zog nach und ließ bei seinem 3:0-Erfolg T. Mahler keine Chance. Stephan Wilhelm hatte es schwer gegen Donald Mönch, doch zum Ende behielt er die Nerven und siegte mit 11:9 im Entscheidungssatz.

Dieter Schön markierte nun im hinteren Paarkreuz den Ausgleich, indem er gegen Breitung in vier Sätzen erfolgreich war. Nun hatte es Fred Hartmann gegen Fritz in der Hand, den ersten Punkt für die Feldataler zu markieren. Nach 2:0-Führung kam Fritz noch einmal an Hartmann heran, doch im fünften Satz gewann der Stadtlengsfelder klar und sicherte somit schon einmal das Remis.

Nun lag es an Andreas Bernhardt und Steffen Plock, gegen D.Mahler/Fritz den Siegpunkt einzufahren. Hier sah es die ersten beiden Sätze sehr gut aus und die Feldataler waren voll auf der Siegerstraße. Doch die Themaer steigerten sich nun enorm und drehten den 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg und markierten letztlich den Punkt zum verdienten 8:8-Unentschieden.

Die Feldataler konnten trotzdem zufrieden auf die Heimreise gehen, denn nach diesem Spielverlauf und 3:7-Rückstand ist dieser Punkt fast wie ein Sieg anzusehen!

Am kommenden Wochenende geht es für die Feldataler erneut auf die Reise. Am Samstag ist man zu Gast beim TTV Hydro Nordhausen II.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Daniel Bernhardt, Fred Hartmann (je 2), Stephan Wilhelm, Dieter Schön (je 1,5), Steffen Plock (1)