SSV 07 Schlotheim – TTV Stadtlengsfeld 9:4

Doppel waren der Knackpunkt

(sw) Am vergangenen Samstag musste sich die Thüringenliga-Vertretung des TTV Stadtlengsfeld im Auswärtsspiel beim SSV 07 Schlotheim mit 4:9 geschlagen geben. Dabei waren die Doppel wieder einmal das Hauptmanko der Feldataler.

Nach den Doppeln führten die Gastgeber bereits mit 3:0. In allen drei Partien mussten die Feldataler deutliche 0:3-Satzniederlagen hinnehmen. Steffen Plock/Andreas Bernhardt verloren gegen Novotny/Simon, Willi Weritz/Danny Hollatz unterlagen Pieckarek/Rindermann und auch Stephan Wilhelm/Daniel Bernhardt waren gegen Koch/Koch chancenlos.

Somit liefen die Feldataler von Beginn an einem Drei-Punkte-Rückstand hinterher und konnten diesen auch nie verkürzen. Im oberen Paarkreuz bezwang Willi Weritz seinen Gegner Pieckarek klar mit 3:0. Am Nachbartisch musste Steffen Plock aber die Dominanz des Schlotheimer Spitzenspielers Novotny anerkennen und unterlag mit dem gleichen Ergebnis.

Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Stephan Wilhelm verschlief die beiden ersten Sätze und unterlag gegen einen stark und sicher spielenden Simon mit 1:3. Danny Hollatz konnte allerdings gegen Thomas Koch einen 0:2-Satzrückstand noch drehen und sein Spiel mit 11:8 im Entscheidungssatz gewinnen.

Andreas Bernhardt konnte im hinteren Paarkreuz seine sensationelle Punktebilanz in dieser Saison auf 7:1-Punkte ausbauen, indem er Rindermann mit 3:2-Sätzen bezwang. Sein Sohn Daniel musste sich hingegen Müller klar mit 0:3 geschlagen geben, sodass es zur Halbzeit der Partie 3:6 aus Sicht der Gäste stand.

Nun standen die Spitzenpartien auf dem Plan und hier zeigte Novotny erstklassiges Angriffsspiel. Sowohl mit Vor- als auch Rückhand dominierte er gegen Willi Weritz in allen Belangen und gewann klar mit 3:0. Auch Steffen Plock musste sich am Nachbartisch Pieckarek mit 1:3 geschlagen geben, sodass die Führung der Gastgeber auf 8:3 anwuchs.

Stephan Wilhelm konnte nun noch einmal verkürzen. Er gewann in einer sehr ausgeglichenen und spannenden Partie dank starker Vorhand-Topspin-Bälle in der entscheidenden Phase knapp mit 12:10 im fünften Satz gegen Koch. Auch bei Danny Hollatz sah es lange sehr gut aus. Er führte bereits mit 9:3 im Entscheidungssatz, ehe sein Gegner Simon durch sehr sicheres Spiel doch noch aufschließen und den entscheidenden Punkt für die Schlotheimer perfekt machte. Dies war doppelt bitter, denn Andreas Bernhardt führte am Nachbartisch bereits mit 2:1-Sätzen gegen Müller.

Alles in allem war es ein verdienter Erfolg der Schlotheimer, die vor allem durch ihre starken Doppel und ihren überragenden Spitzenspieler Novotny den Grundstein zum Erfolg legten. Für die Feldataler stehen nun zwei ganz wichtige Spiele auf dem Programm. Am 8.November geht die Reise zur bisher punktlosen Mannschaft aus Altenburg und am 15.11. ist die Mannschaft aus Nordhausen, welche ebenfalls bisher noch ohne Zähler ist, zu Gast in Stadtlengsfeld

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Willi Weritz, Stephan Wilhelm, Danny Hollatz, Andreas Bernhardt (je 1)