Start in die Rückrunde missglückt

 

Die 2. Mannschaft des TTV Stadtlengsfeld konnte nach einer personellen Umstrukturierung in der Winterpause im 1. Punktspiel der Rückrunde zwar sportlich überzeugen, unterlag den Gastgebern des TSV Leimbach II allerdings trotzdem mit 8:4 Punkten. Dabei konnten alle Stadtlengsfelder Akteure jeweils ein Spiel für sich entscheiden.

 

0:2 lag man nach den Doppeln zurück. So unterlagen Lehmann/Trautvetter dem Leimbacher Doppel Führer/Soßdorf mit 1:3 Sätzen. Das gleiche Ergebnis zeigte sich am Nachbartisch, wo Pabst/Most dem Doppel Ertmer/Klink unterlegen waren.

 

Im oberen Paarkreuz musste sich Chris Trautvetter dem Leimbacher Spitzenspieler Matthias Führer 1:3 geschlagen geben, währenddessen Maik Lehmann gegen Andy Soßdorf den ersten Zähler für Stadtlengsfeld mit 3:1 einfahren konnte. Im hinteren Paarkreuz gab es eine erneute Punkteteilung. Marco Pabst gewann klar mit 3:0 gegen Christian Klink, währenddessen Marius Most beim Spiel gegen Carolin Ertmer mit 0:3 ohne Chance blieb. Im Duell der Einser führte Maik Lehmann schon mit 2:0, musste sich dem aber immer stärker agierendem Führer mit 11:9 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch Chris Trautvetter musste gegen Soßdorf nach 2:0 Führung in den 5. Satz, konnte diesen letztendlich aber mit 11:8 für sich entscheiden. Im Hinteren Paarkreuz besiegte Marius Most seinen Gegner Christian Klink mit 3:1, währenddessen Marco Pabst am Nachbartisch Carolin Ertmer mit 1:3 unterlegen war.

 

Im weiteren Verlauf verloren sowohl Maik Lehmann gegen Carolin Ertmer als auch Marco Pabst gegen Matthias Führer mit jeweils 1:3 und besiegelten damit den 8:4 Heimsieg des TSV Leimbach.