SV EG Suhl – TTV Stadtlengsfeld 2:8

Ein souveräner Auftritt

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sein Auswärtsspiel beim SV EG Suhl souverän mit 8:2 gewonnen und damit den 14.Sieg im 14.Spiel eingefahren.

Nach den Doppeln stand es zunächst 1:1. Dabei waren beide Partien hart umkämpft. Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm setzten sich in ihrem Spiel mit 3:1 gegen Holland/Schellenberger durch, Willi Weritz/Daniel Bernhardt waren gegen Heller/Gutschalk am Nachbartisch knapp in fünf Sätzen unterlegen.

Im oberen Paarkreuz gab es anschließend zwei weitere hart umkämpfte Partien. Willi Weritz setzte sich knapp mit 3:2 gegen den unbequem spielenden Holland durch. Lorenz Wacker hatte gegen Heller ebenfalls ein hartes Stück Arbeit und erkämpfte einen Vier-Satz-Erfolg, wobei zwei Sätze erst in der Verlängerung entschieden wurden.

Im hinteren Paarkreuz folgten anschließend zwei souveräne Siege. Stephan Wilhelm überzeugte bei seinem klaren 3:0-Erfolg gegen Gutschalk, Daniel Bernhardt setzte sich gegen den jungen Schellenberger in vier Sätzen durch.

Willi Weritz hatte gegen Heller nun nur im ersten Satz Probleme. Diesen verlor er mit 9:11, ließ anschließend aber drei klare Satzerfolge folgen. Und auch Lorenz Wacker hatte nur im ersten Satz mit Holland Probleme, stellte sich aber immer besser ein und gewann mit 12:10, 11:7 und 11:4.

Daniel Bernhardt und Gutschalk lieferten sich anschließend ein spannendes und packendes Duell. In diesem hatte der Suhler am Ende ganz knapp die Nase vorn, nachdem er zwei Matchbällen beim Stande von 8:10 abwehrte und am Ende mit 13:11 gewann.

Somit blieb es Stephan Wilhelm vorbehalten, den abschließenden Punkt zum 8:2 einzufahren. Er setzte sich gegen den mutig agierenden Schellenberger souverän mit 3:1-Sätzen durch und beendete damit die Partie.

Am kommenden Samstag reisen die Feldataler zum nächsten Auswärtsspiel, es geht zum Tabellenschlusslicht nach Meiningen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:  Lorenz Wacker, Stephan Wilhelm (je 2,5), Willi Weritz (2), Daniel Bernhardt (1)