SV Heßberg – TTV Stadtlengsfeld 0:8

Im Schnelldurchgang

(sw) Die „weiße Weste“ des TTV Stadtlengsfeld hat weiter Bestand. Auch das drittletzte Saisonspiel beim SV Heßberg konnten die Feldataler souverän in 80 Minuten mit 8:0 für sich entscheiden.

Die Doppel zu Beginn der Partie waren am Härtesten umkämpft. Während Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm ihre Partie gegen Witter/Hildebrandt in vier Sätzen gewinnen konnten, taten sich Willi Weritz/Daniel Bernhardt am Nachbartisch sehr schwer. Die ersten drei Sätze gegen Schmidt/Seeber wurden allesamt in der Verlängerung entschieden und erst im Entscheidungssatz setzten sich die Feldataler etwas ab und gewannen diesen mit 11:5.

Lorenz Wacker besiegte anschließend Seeber klar in drei Sätzen. Willi Weritz musste über die volle Fünf-Satz-Distanz gehen, ehe er seinen Gegner Seeber mit 11:5 im letzten Satz bezwang.

Im zweiten Paarkreuz hatten Stephan Wilhelm und Daniel Bernhardt keine Probleme. Beide gewannen ihre Partien ganz klar mit 3:0-Sätzen gegen Witter und Hildebrandt und stellten damit auf 6:0.

Auch Lorenz Wacker steuerte anschließend einen Dreisatz-Erfolg gegen Seeber bei, wobei er im ersten Satz einen 3:9-Rückstand noch in einen 12:10-Sieg drehte. Willi Weritz musste auch in seiner dritten Partie an diesem Tag über die volle Distanz gehen. Sein Gegner Andy Schmidt wollte unbedingt den Ehrenpunkt für die Hausherren erringen und kämpfte bis zum letzten Punkt. Jedoch behielt Willi Weritz am Ende in einer hochklassigen Partie knapp mit 11:9 im fünften Satz die Oberhand und sorgte damit für den achten Stadtlengsfelder Zähler.

Somit stehen für die Stadtlengsfelder nur noch zwei Partien auf dem Programm und die perfekte Saison ohne Verlustpunkt ist greifbar nahe. Am kommenden Sonntag reisen die Feldataler zum TTV Wasungen/Schwallungen und eine Woche später ist der TTC HS Schwarza II zu Gast in Stadtlengsfeld.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:  Willi Weritz, Lorenz Wacker (je 2,5), Daniel Bernhardt, Stephan Wilhelm (je 1,5)