TSV Mengersgereuth-Hämmern – TTV Stadtlengsfeld 5:9

Den Aufstieg (fast) perfekt gemacht!

(sw) Beim TTV Stadtlengsfeld knallten am Samtagabend die Sektkorken. Nach einer geschlossenen starken Mannschaftsleistung und einem 9:5-Erfolg feierten die Feldataler mit ihren zahlreich mitgereisten Fans ausgiebig in der Mengersgereuther Turnhalle. Somit ist den Feldatalern bei 4 Punkten Vorsprung, einem deutlich besseren Spielverhältnis und nur noch 2 Spielen der Aufstieg nur noch theoretisch zu nehmen.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spitzenspiel, was seinen Namen auch absolut verdiente. Spektakuläre Ballwechsel, enge und umkämpfte Spiele und eine hervorragende und faire Stimmung von beiden Fanlagern zeigte sich von Beginn an. Die Gäste erwischten dabei den besseren Start und lagen nach den Doppeln mit 2:1 in Front. Andreas Bernhardt/Thomas Piske setzten sich dabei ebenso deutlich in drei Sätzen gegen Schnetter/Resch durch, wie Daniel Bernhardt/Uwe Zimmermann am Nachbartisch gegen Dänner/Hopf. Stephan Wilhelm/Fred Hartmann spielten gegen das Mengersgereuther Spitzendoppel Barabasch/Roß ebenfalls sehr stark, mussten sich aber nach gewonnenem erstem Satz anschließend doch noch knapp mit 1:3 gegen die starken Gastgeber geschlagen geben.

Im oberen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Stephan Wilhelm setzte sich dabei in einer für den Spielverlauf extrem wichtigen Partie souverän gegen Roß mit 3:1-Sätzen durch und hielt damit die Feldataler in Führung. Daniel Bernhardt war am Nachbartisch gegen den exzellent aufgelegten Barabasch in drei Sätzen unterlegen.

Anschließend konnte Thomas Piske den vierten Zähler einfahren, in dem er Schnetter mit 3:0 bezwang. Andreas Bernhardt war allerdings am Nachbartisch gegen den immer stärker werdenden Dänner trotz Matchbällen im vierten Satz noch mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlegen.

Doch das Stadtlengsfelder hintere Paarkreuz konnte anschließend mit zwei Siegen die Führung auf 6:3 ausbauen. Während Uwe Zimmermann bei seinem 3:0-Erfolg gegen Resch keinerlei Probleme hatte, musste Fred Hartmann gegen Hopf über die volle Distanz gehen und setzte sich letztlich mit 11:7 im Entscheidungssatz durch.

Anschließend konnten die Gastgeber mit ihrem starken ersten Paarkreuz nochmals auf 5:6 verkürzen. Während Stephan Wilhelm in drei knappen Sätzen gegen Barabasch unterlegen war, musste sich Daniel Bernhardt seinem Gegenüber Roß mit 11:8 im vierten Satz geschlagen geben.

Doch dies sollten die letzten Zähler für die Gastgeber sein, denn in der Folge dominierten wieder die Feldataler. Zunächst erspielte Thomas Piske ein ganz klares 3:0 gegen Dänner und Andreas Bernhardt setzte sich fast zeitgleich mit 3:1-Sätzen gegen Schnetter durch.

Anschließend sorgte Fred Hartmann mit einem ebenso deutlichen 3:0 gegen Resch bereits für die Entscheidung. Dieser Erfolg zählte aber nicht mehr, da Uwe Zimmermann, getragen vom tosenden Beifall der Fans und befreit vom Druck, einen 0:2-Rückstand gegen Hopf noch drehte und für den 9:5-Endstand sorgte.

Was anschließend folgte, war Freude und Erleichterung pur auf Seiten der Stadtlengsfelder. Auf der weiten Heimreise knallten anschließend die Korken und der Erfolg wurde ausgiebig gefeiert. Nun stehen für die Feldataler noch zwei Kreisduelle auf dem Programm. Am 11.04.15 geht es zum TSV Leimbach II und eine Woche später zum aktuellen Tabellenzweiten aus Altenstein. Auch hier können sich die Stadtlengsfelder mit Sicherheit auf lautstarke Unterstützung freuen, denn noch fehlt ein Zähler, um das „fast“ in der Überschrift zu streichen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:

Thomas Piske, Uwe Zimmermann (je 2,5), Andreas Bernhardt (1,5), Stephan Wilhelm, Fred Hartmann (je 1), Daniel Bernhardt (0,5)

Schreibe einen Kommentar