TTC Schwarza – TTV Stadtlengsfeld 4:9

Wichtiger Auswärtssieg

(sw) Im zweiten Rückrundenspiel hat der TTV Stadtlengsfeld einen ganz wichtigen Auswärtserfolg eingefahren. Beim Tabellenschlusslicht TTC Schwarza konnten die Feldataler einen souveränen 9:4-Erfolg einfahren, wobei der Erfolg durch das gesundheitsbedingte Fehlen von zwei Spielern auf Schwarzaer Seite sicherlich ein wenig begünstigt war.

Nach den Doppeln führten die Feldataler bereits mit 2:1. Danny Hollatz/Willi Weritz fuhren gegen Weidemüller/Meurer einen ungefährdeten 3:0-Erfolg ein und auch Steffen Plock/Stephan Wilhelm überzeugten bei ihrem 3:1 gegen Mörstedt/Saft. Einzig das Vater-Sohn Doppel Andreas und Daniel Bernhardt hatte gegen das Schwarzaer Spitzendoppel Bindriem/Dömming keine Chance und unterlag in drei Sätzen.

In den nun anstehenden Spitzenpartien trumpfte wieder einmal Danny Hollatz auf. Wie schon im Bezirksmeisterschafts-Endspiel vor 2 Monaten bezwang er Dömming deutlich in drei Sätzen und hielt die Feldataler in Front. Am Nachbartisch musste sich Willi Weritz zeitgleich dem clever agierenden Bindriem in vier Sätzen geschlagen geben.

Das mittlere Paarkreuz der Feldataler baute die Führung nun auf 5:2 aus. Steffen Plock gewann ebenso souverän mit 3:1 gegen Weidemüller, wie Andreas Bernhardt gegen Mörstedt.

Als nun auch Daniel Bernhardt im hinteren Paarkreuz seinen Gegner Meurer in vier Sätzen schlug, sah es sehr gut für die Gäste aus dem Feldatal aus. Doch ein wenig spannend wurde es dennoch, denn Stephan Wilhelm erwischte nicht seinen besten Tag und musste sich Saft nach 2:1-Satzführung noch mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben.


Somit stand es 6:3 und auch im oberen Paarkreuz entwickelten sich spannende und hochklassige Spiele. Dabei behielt Danny Hollatz in seiner Partie gegen Bindriem die Nerven und rang den Schwarzaer mit 11:8 im Entscheidungssatz nieder. Willi Weritz machte es ihm gleich und gewann gegen Dömming in einer hart umkämpften Partie in vier Sätzen, wobei er die Partie mit einem spektakulären Matchball beendete!

Somit war der erste Punkt für die Feldataler sicher und so schmerzte auch die recht deutliche 1:3-Niederlage von Andreas Bernhardt gegen Weidemüller nicht sonderlich. Denn Steffen Plock beendete kurz darauf mit seinem 3:0-Erfolg gegen Mörstedt die Partie und ließ die Feldataler endgültig aufatmen.

Mit diesen wichtigen zwei Zählern auf der Habenseite können die Feldataler nun die nächsten Partien ein wenig entspannter angehen. Am 21.Februar steht das nächste Heimspiel gegen den SSV 07 Schlotheim auf dem Programm.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Danny Hollatz, Steffen Plock (je 2,5), Willi Weritz (1,5), Andreas Bernhardt, Daniel Bernhardt (je 1), Stephan Wilhelm (0,5)