TTSV GW Immelborn – TTV Stadtlengsfeld 9:7

7:9, die Fünfte!

(sw) Es soll nicht sein! Der TTV Stadtlengsfeld hat am Samstag im Auswärtsspiel beim TTSV GW Immelborn die mittlerweile fünfte 7:9-Niederlage der Saison hinnehmen müssen und hat es nun ganz schwer, die Klasse zu halten.

Die Partie gegen die vor dem Spiel ebenfalls abstiegsbedrohten Immelborner begann zunächst sehr gut für die Feldataler, denn nach den Doppeln konnte man erstmals seit langer Zeit wieder eine Führung mitnehmen. Stephan Wilhelm/Steffen Plock setzten sich dabei souverän mit 3:1 Groß/Rothammel durch und auch Daniel Bernhardt/Dieter Schön gewannen mit dem gleichen Ergebnis gegen Richter/Kaiser. Einzig Andreas Bernhardt/Fred Hartmann waren gegen das Immelborner Spitzendoppel Unkart/Städtler nach knappen Satzausgängen mit 0:3 unterlegen.

Im oberen Paarkreuz entwickelten sich nun zwei spannende Partien mit jeweils knappem Ausgang für die Gastgeber. Steffen Plock war dabei gegen Unkart mit 1:3 unterlegen, wobei alle Sätze hart umkämpft waren. Stephan Wilhelm konnte gegen Sven Städtler mehrere Satzbälle nicht nutzen und unterlag mit 0:3.

Das mittlere Stadtlengsfelder  Paarkreuz konnte daraufhin aber wieder für eine Führung sorgen. Daniel Bernhardt spielte stark und ließ Groß beim 3:0 keine Chance. Andreas Bernhardt tat sich gegen Richter schwerer, drehte aber ein 1:2 noch in einen knappen 5-Satz-Sieg.

Doch leider war Fred Hartmann im hinteren Paarkreuz trotz 2:0-Satzführung gegen Rothammel unterlegen und auch Dieter Schön musste sich Kaiser in drei knappen Sätzen beugen.

Im oberen Paarkreuz entwickelten sich nun hochklassige und hochdramatische Spiele mit jeweils einem Erfolg pro Team. Stephan Wilhelm setzte sich dabei im Topspiel gegen Christoph Unkart nach 0:2-Satzrückstand denkbar knapp mit 16:14 im Entscheidungssatz durch und glich somit zum 5:5 aus. Steffen Plock spielte stark gegen Sven Städtler und führte bereits mit 2:1-Sätzen und 7:3 und hatte das Spiel schon so gut wie im Sack, ehe ihm zwei Aufschlagfehler unterliefen und er dadurch komplett den Faden verlor.

Nun unterlag auch Andreas Bernhardt im mittleren Paarkreuz gegen Groß mit 3:1  und die Immelborner zogen auf 7:5 davon. Doch durch zwei souveräne Siege von Daniel Bernhardt gegen Richter und Fred Hartmann gegen Kaiser glichen die Feldataler abermals aus.

Leider war Dieter Schön nun gegen Rothammel chancenlos und unterlag klar in drei Sätzen, sodass den Immelbornern der erste Punktgewinn nicht mehr zu nehmen war. Im Entscheidungsdoppel standen sich nun Stephan Wilhelm/Steffen Plock und Christoph Unkart/Sven Städtler gegenüber. Hier zeigten die beiden Immelborner, auch beflügelt durch den schon sicheren Punktgewinn, großes Tischtennis und ließen den Stadtlengsfeldern nicht den Hauch einer Chance.

Somit war der knappe Erfolg der Gastgeber perfekt und die Stadtlengsfelder müssen sich wieder einmal fragen, warum ein solches Spiel trotz mehrerer Führungen nicht nach Hause gebracht werden konnte.

Für die Stadtlengsfelder geht es nun am 19.02.2011 mit dem Heimspiel gegen Nordhausen weiter. Man darf gespannt sein, ob die Feldataler ihre letzte Chance um den Klassenerhalt nutzen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Daniel Bernhardt (2,5), Stephan Wilhelm (1,5), Andreas Bernhardt, Fred Hartmann (je 1), Steffen Plock, Dieter Schön (je 0,5)