TTV 48 Schmalkalden – TTV Stadtlengsfeld 8:8

Mit großem Kampf zum Punktgewinn

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sich am vergangenen Samstag in einem spannenden Verbandsliga-Punktspiel beim TTV 48 Schmalkalden nach starker kämpferischer Leistung einen Punkt erkämpft. Dabei zeigten die Feldataler eine geschlossene Mannschaftsleistung und im Entscheidungsdoppel enorme Nervenstärke.

Der Auftakt lief für die Gäste zunächst nach Maß und man ging nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Auf Grund des verletzungsbedingten Fehlens von Andreas Bernhardt und Fred Hartmann wurden dabei die Doppel im Vergleich zum ersten Spiel umgestellt. Willi Weritz/Stephan Wilhelm setzten sich gegen Thomas Storch/Klaus Vierling klar und souverän mit 3:0 durch und auch Thomas Piske/Uwe Zimmermann waren gegen Krebs Heller mit 3:1-Sätzen erfolgreich. Daniel Bernhardt/Willy Leutbecher ärgerten zunächst im ersten Satz das Schmalkader Spitzendoppel Andy Vierling/Falk Bamberger, waren anschließend aber doch klar mit 1:3 unterlegen.

IMG_0021 (Copy)

Im oberen Paarkreuz gab es nun eine Punkteteilung. Willi Weritz siegte gegen Thomas Storch klar mit 3:0 und Stephan Wilhelm war gegen Andy Vierling nach gewonnenem ersten Satz mit 1:3 unterlegen.

In der Folge setzte es nun aber drei Niederlagen und die Gastgeber aus Schmalkalden zogen auf 5:3 davon. Weder Daniel Bernhardt gegen Bamberger, Thomas Piske gegen Krebs, noch Willy Leutbecher gegen Klaus Vierling konnten einen Satz gewinnen und unterlagen alle klar mit 0:3. Uwe Zimmermann machte es gegen Heller aber besser und siegte ebenfalls in drei Sätzen und hielt die Gäste somit auf Schlagdistanz.

Im oberen Paarkreuz folgten aber wieder zwei klare Siege der Gastgeber. Andy Vierling bezwang Willi Weritz ebenso in drei Sätzen, wie Thomas Storch seinen Gegenüber Stephan Wilhelm.

Die Serie der klaren Dreisatzspiele setzte sich fort, dieses Mal aber zu Gunsten der Feldataler. Daniel Bernhardt spielte gegen Krebs ganz stark und gewann ebenso mit 3:0-Sätzen, wie Thomas Piske am Nachbartisch gegen Bamberger.

Im hinteren Paarkreuz musste sich Uwe Zimmermann anschließend knapp und mit etwas Pech 1:3 gegen Klaus Vierling geschlagen geben und die Gastgeber hatten den ersten Punkt beim Stand von 8:6 sicher. Doch der aufopferungsvoll kämpfende Willy Leutbecher setzte sich gegen Heller in vier Sätzen durch und erzwang das Entscheidungsdoppel.

Hier starteten Willi Weritz/Stephan Wilhelm gegen Andy Vierling/Falk Bamberger sehr gut und gewannen den ersten Durchgang. Anschließend wurden die Gastgeber aber stärker, sicherten sich Satz zwei und drei und führten im vierten Durchgang mit 7:3, ehe eine Auszeit und taktische Umstellung doch noch die Wende zu Gunsten der Gäste brachte. Mit vollem Risiko und Nervenstärke wehrten Weritz und Wilhelm zwei Matchbälle ab und drehten den vierten Durchgang noch zu ihren Gunsten (12:10). Und auch im entscheidenden fünften Satz ließen sie sich von einem 3:7-Rückstand nicht beirren und verwandelten ihren ersten Matchball zum vielumjubelten 11:9.

Somit war das leistungsgerechte 8:8 und ein optimaler Saisonauftakt mit 3:1-Punkten für den Aufsteiger aus Stadtlengsfeld perfekt. Für die Schmalkalder geht es am kommenden Wochenende zum ersten Auswärtsspiel nach Unterpörlitz, die Feldataler haben noch einmal vier Wochen Pause, ehe es mit dem dritten Auswärtsspiel der Saison in Gotha weitergeht.

Die Punkte für Schmalkalden holten: Andy Vierling (2,5), Klaus Vierling (2), Falk Bamberger (1,5), Thomas Storch, Ingolf Krebs (je 1)

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Willi Weritz (2), Thomas Piske, Uwe Zimmermann (je 1,5), Stephan Wilhelm, Daniel Bernhardt, Willy Leutbecher (je 1)

Schreibe einen Kommentar