TTV 48 Schmalkalden – TTV Stadtlengsfeld 9:7

Doppel sorgten für knappe Niederlage

(sw) Am 3.Spieltag der Tischtennis-Verbandsliga musste die Vertretung des TTV Stadtlengsfeld die zweite bittere 7:9-Pleite hinnehmen. In einer spannenden Partie unterlagen die Feldataler, da sie keines der vier Doppel gewinnen konnten!

Dabei gab es vor allem in den ersten drei Doppeln sehr unnötige Niederlagen. Andreas Bernhardt/Steffen Plock führten in jedem Satz bis kurz vor Schluss gegen Klaus Vierling/Damm, unterlagen dann aber jeweils in der Verlängerung der Sätze. Ähnlich erging es Stephan Wilhelm/Dieter Schön, die nach gewonnenem ersten Satz in ähnlicher Weise die kommenden drei Sätze abgeben mussten. Und auch Daniel Bernhardt/Fred Hartmann waren in 4 Sätzen gegen Krebs/Heller unterlegen, sodass sich zu diesem Zeitpunkt ein sehr ungünstiger Spielverlauf abzeichnete.

Doch in den nun folgenden Partien konnten die Gäste aufholen. Im oberen Paarkreuz setzte sich Andreas Bernhardt ganz klar gegen Klaus Vierling durch. Steffen Plock war am Nachbartisch in einer sehenswerten Partie mit 1:3 unterlegen.

Dafür konnten aber im mittleren Paarkreuz Stephan Wilhelm und Daniel Bernhardt auf 3:4 verkürzen. Stephan Wilhelm besiegte dabei Krebs nach starker Leistung in vier Sätzen und Daniel Bernhardt hatte gegen Damm mit 12:10 im Entscheidungssatz knapp die Nase vorne.

Doch leider gingen nun die beiden Partien im hinteren Paarkreuz an die Gastgeber, sodass es zur Halbzeit der Partie 6:3 stand. Dabei war vor allem die unglückliche Niederlage von Fred Hartmann gegen Heller schmerzhaft, der im Entscheidungssatz 9:6 führte und noch 10:12 verlor. Dieter Schön war in vier Sätzen gegen Bamberger unterlegen.

Doch nun glänzte das obere Stadtlengsfelder Paarkreuz. Steffen Plock gewann mit 3:1 gegen Klaus Vierling und für die Überraschung des Tages sorgte Andreas Bernhardt. Er drehte einen 0:2-Satzrückstand gegen Andy Vierling noch in ein 3:2, sodass die Feldataler wieder auf Schlagdistanz waren.

Stephan Wilhelm konnte daraufhin sein zweites Einzel gegen Damm gewinnen und somit auf 6:6 ausgleichen. Doch Daniel Bernhardt war am Nachbartisch gegen Krebs chancenlos und unterlag klar in drei Sätzen.

Auch im hinteren Paarkreuz wurden nochmals die Punkte geteilt. Fred Hartmann hatte dabei ganz knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Bamberger die Nase vorn und Dieter Schön unterlag Heller mit 3:0. Somit kam es zum Entscheidungsdoppel, welches aus Sicht der Feldataler über Unentschieden oder Niederlage richten sollte.

Leider fanden Andreas Bernhardt/Steffen Plock gegen Andy Vierling/Bamberger überhaupt nicht ins Spiel und musste letztlich den klaren 3:0-Erfolg und gleichbedeutend die knappe 7:9-Gesamtniederlage anerkennen.

Somit steht am kommenden Samstag für die Feldataler bereits ein ganz wichtiges Heimspiel gegen den TTSV Herbsleben auf dem Programm. Man darf gespannt sein, wie sich die Feldataler gegen die gut gestarteten Herbslebener an heimischen Platten präsentieren.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Andreas Bernhardt, Stephan Wilhelm (je 2), Steffen Plock, Daniel Bernhardt, Fred Hartmann (je 1)