TTV Altenstein – TTV Stadtlengsfeld 8:8

Eine Punkteteilung zum Abschluss

(sw) Am vergangenen Samstaggab es im Spitzenspiel zwischen dem TTV Aktenstein und dem TTV Stadtlengsfeld eine leistungsgerechte Punkteteilung. Hauptgaranten für den Punktgewinn auf Stadtlengsfelder Seite waren Stephan Wilhelm und Fred Hartmann mit jeweils 2,5 Zählern. Die weiteren Punkte steuerten Andreas Bernhardt (1,5), Daniel Bernhardt (1) und Thomas Piske (0,5) bei. Einen ausführlichen Bericht gibt es von Seiten des TTV Altenstein (siehe unten).

Gipfeltreffen findet keinen Sieger

Schweina – Die Begegnung zwischen dem Tabellenzweiten Altenstein und dem Tabellenersten aus Stadtlengsfeld wurde den Erwartungen der zahlreichen Zuschauer vollauf gerecht und endete nach 4,5 umkämpften Stunden mit 8:8 unentschieden. Durch den Ausfall von Altensteins Nummer 2 Christian Töpfer waren die Gäste aus Stadtlengsfeld leicht favorisiert.
So erwischte der bereits feststehende Meister auch den deutlich besseren Start in die Partie. Die neu formierten Doppelpaarungen Lauterbach/ Töpfer-Göring gegen Wilhelm/ Hartmann und Behringer/ Malsch gegen Piske/ Bernhard A. mussten sich jeweils im Entscheidungssatz geschlagen geben. Lediglich Heller/ Töpfer H. verhinderten mit ihrem 3:1 Erfolg über Bernhardt D./ Zimmermann den totalen Fehlstart. Mit 2 Siegen im oberen Paarkreuz konnten die Gäste ihre Führung weiter ausbauen, da sowohl Lauterbach (1:3 gegen Bernhardt) und auch der aufgerückte Behringer (1:3 gegen Wilhelm) ihrem Gegenüber zum Sieg gratulieren mussten. Aber erneut bewiesen die Altensteiner Spieler, dass sie mit Rückschlägen gut umgehen können, ließen zwei Siege gegen das starke mittlere Paarkreuz folgen und stellten somit den Anschluss für die Altensteiner her. Während Töpfer-Göring seine starke Form bestätigte und Andreas Bernhard in vier Sätzen überlegen war, spielte auch Robert Malsch taktisch klug gegen Thomas Piske (3:1). In den darauffolgenden Partien konnte sich Töpfer H. mit gutem Offensivspiel in 3 Sätzen gegen Zimmermann durchsetzen, während Heller am Nebentisch in Hartmann seinen Meister fand (1:3).
Das Duell der beiden Spitzenspieler zwischen Lauterbach und Wilhelm endete in fünf spannenden Sätzen zugunsten des Gastes. Parallel dazu zeigte Behringer eine tolle Leistung gegen Daniel Bernhardt und setzte sich knapp mit 3:2 durch. Dass sich beide Teams auf einem Leistungsniveau befinden, zeigte sich durch weitere Punkteteilungen in allen folgenden Einzelspielen. Auch hier rief Töpfer-Göring sein volles Leistungsvermögen ab und wies Thomas Piske mit 3:1 in die Schranken. Nach einem 0:2 Fehlstart gegen Andreas Bernhardt konnte Malsch zwar noch zu einem 2:2 ausgleichen, musste sich aber schlussendlich im Entscheidungssatz geschlagen geben. Gegen das variable Schnittspiel von Hartmann fand Helmut Töpfer an diesem Nachmittag kein probates Mittel (0:3) und Heller konnte sich mit dem gleichen Ergebnis zugunsten der Altensteiner gegen Zimmermann durchsetzen.
So musste beim Stand von 7:8 aus Sicht der Heimmannschaft ein finales Doppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden. Hier zeigten Lauterbach/ Töpfer-Göring den nötige Entschlossenheit gegen Bernhardt A./ Piske und siegten nach einer Klasseleistung klar mit 3:0. Damit endete die Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe für beide Seiten versöhnlich. Während die Gäste bereits als Staffelsieger direkt aufgestiegen sind und nun in die verdiente Sommerpause starten, müssen die Altensteiner im Relegationsspiel gegen Vertreter aus Ost- und Nordthüringen noch um den Aufstieg in Thüringens zweithöchste Spielklasse kämpfen. (laut)

Die Punkte für Altenstein holten: Lauterbach (0,5); Behringer (1); Malsch (1,0); Töpfer-Göring (2,5); Heller (1,5); Töpfer H. (1,5)

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Stephan Wilhelm, Fred Hartmann (je 2,5), Andreas Bernhardt (1,5), Daniel Bernhardt (1), Thomas Piske (0,5)

Schreibe einen Kommentar