TTV Schmalkalden – TTV Stadtlengsfeld 9:5

Wieder knapp unterlegen

(sw) Im dritten Spiel der Rückrunde hat der TTV Stadtlengsfeld die dritte knappe Niederlage einstecken müssen. Beim Tabellen-Zweiten TTV Schmalkalden gab es ein 5:9, wobei wieder einmal viele Spiele knapp verloren gingen und ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen lag.

Nach den Doppeln stand es 2:1 für die Gastgeber. Einzig die neu formierte Spitzenpaarung Stephan Wilhelm/Daniel Bernhardt konnte ihr Doppel gegen Klaus Vierling/Krebs knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Andreas Bernhardt/Niels Gerstendörfer waren Andy Vierling/Damm ebenso 3:1 unterlegen, wie Fred Hartmann/Uwe Zimmermann gegen Hoffmann/Bamberger.

Im oberen Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Während sich Stephan Wilhelm souverän mit 3:1 gegen Hoffmann durchsetzte, hatte Daniel Bernhardt gegen Andy Vierling keine Chance und unterlag 0:3.

Im mittleren Paarkreuz gab es anschließend zwei Niederlagen für die Feldataler, die im Vorfeld nicht zwingend erwartet wurden. Der angeschlagene Andreas Bernhardt unterlag dabei ebenso mit 1:3 gegen Klaus Vierling, wie Niels Gerstendörfer gegen Krebs.

Jedoch machte es anschließend das dritte Paarkreuz der Gäste besser. Uwe Zimmermann setzte sich dabei nach sehr starker und taktisch cleverer Leistung klar mit 3:0 gegen Uwe Damm durch und Fred Hartmann besiegte den nicht in bester Verfassung auftretenden Bamberger mit dem gleichen Ergebnis.

Im oberen Paarkreuz zogen die Gastgeber aber anschließend wieder auf 7:4 davon. Im Spitzenspiel zwischen Andy Vierling und Stephan Wilhelm klebte dem Stadtlengsfelder das Pech am Schläger. In einer hochklassigen Partie entschied Vierling alle drei Sätze knapp mit Kantenbällen für sich und gewann mit 3:1. Daniel Bernhardt hatte am Nachbartisch gegen Hoffmann wenig Chancen und unterlag ebenso in vier Durchgängen.

Als nun auch Niels Gerstendörfer im mittleren Paarkreuz gegen Klaus Vierling nach gewonnenem erstem Satz immer mehr den Faden verlor und letztlich 1:3 verlor, war den Gastgebern ein Punkt nicht mehr zu nehmen. Andreas Bernhardt konnte anschließend durch ein knappes 3:2 gegen Krebs nochmals auf 8:5 verkürzen.

Im hinteren Paarkreuz war Fred Hartmann aber gegen den stärker werdenden Damm anschließend mit 0:3 unterlegen, sodass der 9:5-Erfolg für die Gastgeber feststand und das Spiel und die 2:1-Satzführung von Uwe Zimmermann gegen Bamberger nicht mehr zählte.

Somit stehen weiter 11 Zähler auf der Habenseite der Feldataler und im nächsten Spiel am Sonntag, den 12.02.12 müssen die Feldataler versuchen, in Hildburghausen weitere Punkte einzusammeln, denn der dritte Abstiegsrang rückt langsam bedrohlich nahe.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:
Stephan Wilhelm (1,5), Andreas Bernhardt, Fred Hartmann, Uwe Zimmermann (je 1), Daniel Bernhardt (0,5)

Schreibe einen Kommentar