TTV Stadtlengsfeld – Bischlebener SV II 9:3

Souveräner Heimsieg

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat im Kellerduell gegen den Bischlebener SV II einen souveränen 9:3-Heimsieg eingefahren und wahrt damit die Minimalchance auf den Klassenerhalt.

Ohne den beruflich verhinderten Steffen Plock mussten die Feldataler die Doppel umstellen und dies sollte sich auszahlen. Erstmals seit sehr langer Zeit konnten alle drei Doppel gewonnen und somit der Grundstein zum Erfolg gelegt werden. Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt setzten sich dabei ebenso klar mit 3:0-Sätzen gegen Müller/Mykyttschak durch, wie Dieter Schön/Fred Hartmann gegen Scheele/Schein. Daniel Bernhardt/Mathias Stöhr hatten es gegen das Spitzendoppel der Bischlebener schwerer, setzten sich aber letztlich nach starker Leistung mit 11:4 im Entscheidungssatz gegen Mühlhausen/Teppe durch.

Im oberen Paarkreuz wurden nun die Punkte geteilt. Während Stephan Wilhelm sich gegen Teppe in fünf Sätzen durchsetzen konnte, war Andreas Bernhardt nach 2:0-Satzführung mit dem gleichen Ergebnis gegen Mühlhausen unterlegen.

Im mittleren Paarkreuz überzeugten nun Daniel Bernhardt und Dieter Schön. Beide setzten sich nach starken Leistungen jeweils mit 3:0 gegen ihre Gegner Mykyttschak und Müller durch und bauten die Führung somit auf 6:1 aus.

Im hinteren Paarkreuz hatte Fred Hartmann gegen Schein mit 1:3-Sätzen das Nachsehen. Doch Ersatzmann Mathias Stöhr war glänzend aufgelegt und markierte mit seinem souveränen 3:0-Erfolg gegen Scheele den siebten Zähler für die Gastgeber.

Im nun folgenden Spitzenspiel konnte sich Stephan Wilhelm gegen Mühlhausen mit 3:2 durchsetzen und somit den ersten Zähler für die Feldataler sichern. Andreas Bernhardt war am Nachbartisch gegen den unbequem spielenden Teppe mit 0:3 unterlegen.

Daniel Bernhardt konnte nun aber die Partie entscheiden. Nachdem er die beiden ersten Sätze jeweils denkbar knapp mit 11:13 verloren und die Durchgänge drei und vier souverän mit 11:5 gewonnen hatte, drehte er einen 4:8-Rückstand im Entscheidungssatz gegen Müller noch in einen 12:10-Erfolg. Somit war der souveräne 9:3-Erfolg für die Stadtlengsfelder perfekt und der anschließend mit 24:22 im vierten Durchgang errungene 3:1-Erfolg von Dieter Schön gegen Mykyttschak nur noch ein Highlight für die Zuschauer.

Die Stadtlengsfelder haben nun eine Woche Pause, ehe am übernächsten Wochenende zwei Partien auf dem Programm stehen. Am 19.03. geht es zum Auswärtsspiel nach Leimbach und am Sonntag, den 20.03. steht das verlegte Heimspiel gegen Schwallungen auf dem Programm.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:

Stephan Wilhelm, Daniel Bernhardt (je 2,5), Dieter Schön, Mathias Stöhr (je 1,5), Andreas Bernhardt, Fred Hartmann (je 0,5)