TTV Stadtlengsfeld – BW Schwallungen 7:9

Bittere Heimpleite zum Abschluss

(sw) Im letzten Spiel der Hinrunde musste der TTV Stadtlengsfeld gegen die Gäste der SG Blau-Weiß Schwallungen eine unglückliche 7:9-Niederlage hinnehmen. Dabei mussten die Gastgeber ohne den verletzten Steffen Plock antreten, der durch Niels Gerstendörfer aber sehr gut ersetzt wurde.

Nach den Doppeln lagen die Feldataler wieder einmal in Rückstand, dieses Mal mit 1:2. Andreas Bernhardt/Stephan Wilhelm führten lange Zeit gegen Wachs/Domhardt, mussten dann aber die Sätze zwei bis vier jeweils sehr unglücklich in der Verlängerung abgeben. Daniel Bernhardt/Dieter Schön hatten keine Chance gegen Malsch/Siebert und unterlagen in drei Sätzen. Besser machten es aber Fred Hartmann/Niels Gerstendörfer. Sie bezwangen in einer hart umkämpften Partie Latka/Oberneyer knapp mit 11:9 im Entscheidungssatz.

Doch nun sorgten Andreas Bernhardt und Stephan Wilhelm mit zwei Siegen für die 3:2-Führung aus Stadtlengsfelder Sicht. Andreas Bernhardt setzte sich dabei klar in drei Sätzen gegen Wachs durch und Stephan Wilhelm bewies viel Geduld gegen Siebert und gewann ebenfalls souverän mit 3:1.

Doch leider folgten nun drei klare 3-Satz-Niederlagen, sodass die Schwallunger wieder mit 5:3 davonzogen. Daniel Bernhardt unterlag dabei Latka, Fred Hartmann hatte gegen Malsch keine Chance und Dieter Schön fand kein Mittel gegen Oberneyer. Ersatzmann Niels Gerstendörfer hielt die Gastgeber aber im Spiel. Er zeigte gegen Domhardt eine ganz starke Leistung und bezwang seinen Gegner ganz klar in drei Sätzen!

Leider folgten nun aber auch im oberen Paarkreuz zwei deutliche Niederlagen. Andreas Bernhardt musste sich dabei Siebert geschlagen geben und Stephan Wilhelm hatte gegen Wachs mit 0:3 das Nachsehen.

Daniel Bernhardt konnte nun aber nochmals auf 5:7 verkürzen, indem er gegen Malsch eine starke Leistung zeigte und seinen Gegner mit 11:3 im Entscheidungssatz bezwang. Fred Hartmann hatte daraufhin aber nicht das Glück auf seiner Seite und unterlag Latka nach sehr knappen Satzausgängen mit 1:3.

Dieter Schön konnte nun den sechsten Punkt für die Feldataler beisteuern, indem er Domhardt nach gutem Spiel mit 3:1 besiegte. Nun lag es an Niels Gerstendörfer, ob die wieder einmal zahlreichen Zuschauer noch das Entscheidungsdoppel sehen durften oder nicht. Er zeigte wiederum eine ganz starke Leistung und meisterte diese Aufgabe mit Bravour, indem er in vier Sätzen gewann. Somit stand es 7:8 aus Stadtlengsfelder Sicht und wieder einmal musste das Entscheidungsdoppel über Unentschieden oder Niederlage entscheiden.
Hier sah es zu Beginn sehr gut für Andreas Bernhardt und Stephan Wilhelm aus. Sie konnten die ersten beiden Sätze gegen Siebert/Malsch souverän für sich entscheiden und waren klar auf der Siegerstraße. Doch daraufhin stellten sich die Schwallunger taktisch um und vor allem Malsch wuchs in der Folge über sich heraus. Letztlich drehten die Gäste das Doppel noch und gewannen mit 11:7 im Entscheidungssatz und nahmen somit beide Punkte mit nach Schwallungen.

Somit beenden die Feldataler die Hinrunde mit 10:10-Punkten auf einem Mittelfeldplatz. Bereits am 2.Januar geht es für die Stadtlengsfelder mit der Rückrunde weiter. Zum Auftakt geht es zum Auswärtsspiel nach Mühlhausen.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Niels Gerstendörfer (2,5), Andreas Bernhardt,, Stephan Wilhelm, Daniel Bernhardt, Dieter Schön (je 1), Fred Hartmann (0,5)