TTV Stadtlengsfeld – Gothaer SV 2:9

Der Spitzenreiter war zu stark

(sw) Für den TTV Stadtlengsfeld ging das Heimspiel gegen den Gothaer SV vom Ergebnis her recht deutlich verloren. Dabei zeigten die Feldataler eine gute Leistung und hätten dem Tabellenführer der Verbandsliga West durchaus den einen oder anderen Punkt mehr abnehmen können.

Nach den Doppeln stand es bereits 3:0 für die Gäste. Dabei stellten die Feldataler dieses Mal die Doppel um und dies war gegen die starken Gästedoppel durchaus die richtige Entscheidung. Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt waren gegen das Gothaer Spitzendoppel Händly /Schielke lange Zeit auf Schlagdistanz und hatten bei 9:5-Führung im vierten Satz durchaus den Entscheidungssatz in Reichweite, jedoch drehten die Gäste anschließend den Satz doch noch zu ihren Gunsten. Willi Weritz/Thomas Piske unterlagen Schulz/Langer nach knappen Satzausgängen mit 0:3 und Daniel Bernhardt/Uwe Zimmermann mussten sich Wagner/Adlung nach gewonnenem erstem Satz anschließend dreimal knapp geschlagen geben.

tmp_5061-rps20160229_130954-272248133

Im oberen Paarkreuz erkämpfte Willi Weritz mit starkem Abwehrspiel den ersten Stadtlengsfelder Zähler. Er setzte sich mit 3:1-Sätzen gegen Händly durch. Am Nachbartisch entwickelte sich ein hochklassiges Duell zwischen Stephan Wilhelm und Gothas Spitzenspieler Schulz, in dem der Gästespieler nach vier knappen Satzausgängen das bessere Ende für sich hatte.

Anschließend folgte auch im mittleren Paarkreuz eine Punkteteilung. Während Daniel Bernhardt nach siegreichem ersten Satz mit 1:3 gegen Langer unterlag, setzte sich Thomas Piske nach guter Leistung ebenfalls in vier Sätzen gegen Schielke durch.

Jedoch folgten nun im hinteren Paarkreuz zwei Niederlagen aus Stadtlengsfelder Sicht. Dabei unterlag Andreas Bernhardt überraschend deutlich mit 3:0 gegen Adlung. Uwe Zimmermann kämpfte sich gegen Wagner nach 0:2-Satzrückstand zurück in die Partie, war aber letztlich doch in vier Sätzen unterlegen.

Als nun auch Willi Weritz im Duell der Einser gegen Schulz recht deutlich unterlegen war, hatten die Gothaer den ersten Punkt sicher. Stephan Wilhelm und Sebastian Händly lieferten sich anschließend ein packendes und spannendes Duell, in dem der Stadtlengsfelder im fünften Satz beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle hatte. Jedoch konnte er diese, wie bereits mehrere Satzbälle zuvor im dritten Satz, nicht nutzen und musste seinem Gothaer gegenüber letztlich doch noch knapp zum Sieg gratulieren.

Somit war der 9:2-Erfolg der Gäste perfekt. Für die Gothaer bedeutet dies, dass sie in Kürze mit zwei weiteren Siegen den Aufstieg perfekt machen können. Die Feldataler hingegen benötigen im Abstiegskampf weiterhin jeden Punkt, um im Abstiegskampf der Verbandsliga zu bestehen. Nächste Gelegenheit hierzu gibt es am kommenden Samstag beim schweren Auswärtsspiel in Themar.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Willi Weritz, Thomas Piske (je 1)

Schreibe einen Kommentar