TTV Stadtlengsfeld – Post SV Mühlhausen IV 7:9

Eine unglückliche Heimpleite

(sw) Nach dem erfolgreichen Auftakt am vergangenen Wochenende konnte der TTV Stadtlengsfeld im Heimspiel gegen den Post SV Mühlhausen IV leider nicht nachlegen. In einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie zogen die Feldataler mit 7:9 den Kürzeren!

Nach den Doppeln lagen die Gäste aus Mühlhausen mit 2:1 in Front. Einzig Andreas Bernhardt/Steffen Plock konnten sich mit 3:1 gegen Stecher/Bratfisch durchsetzen. Stephan Wilhelm/Dieter Schön spielten stark gegen das Mühlhäuser Spitzendoppel Güntzel/Stöber, mussten sich aber knapp mit 7:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Auch Daniel Bernhardt/Fred Hartmann waren nach knappen Satzausgängen mit 1:3 gegen Windloff/Schneider unterlegen.

Im oberen Paarkreuz zogen die Gäste nun auf 4:1 davon. Dabei führte Steffen Plock gegen Güntzel bereits mit 2:1-Sätzen, ehe er sich leicht verletzte und den Sieg seines Konkurrenten doch noch anerkennen musste. Andreas Bernhardt war zeitgleich Stöber mit 1:3 unterlegen.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Stephan Wilhelm zeigte eine ganz starke Leistung und bezwang Windloff mit 3:0. Daniel Bernhardt musste sich aber Stecher mit 1:3 geschlagen geben, sodass die 3-Punkte-Führung der Gäste weiter Bestand hatte.

Doch im hinteren paarkreuz konnten die Feldataler nun herankommen und zur Halbzeit der Partie auf 4:5 verkürzen. Fred Hartmann drehte dabei einen 0:2-Rückstand gegen Schneider noch in einen 3:2-Erfolg und auch Dieter Schön spielte stark und brachte Bratfisch mit seiner Spielweise zur Verzweiflung und gewann in vier Sätzen.

Als nun auch Steffen Plock im oberen Paarkreuz mit einem klaren 3:0 gegen Stöber nachlegte und auf 5:5 ausglich, keimten die Hoffnungen der Feldataler wieder auf. Doch leider unterlag Andreas Bernhardt nun gegen Güntzel mit 10:12 im 5.Satz und die Führung der Mühlhäuser blieb bestehen.

Auch im mittleren Paarkreuz gab es kein Vorbeikommen für die Feldataler. Stephan Wilhelm gewann zwar auch sein zweites Einzel klar mit 3:0 gegen Stecher, doch Daniel Bernhardt war Windloff in vier Sätzen unterlegen.

Im hinteren Paarkreuz spitze sich die Dramatik nun zu. Während Dieter Schön nach großer Aufholjagd doch noch im 5.Satz gegen Bratfisch unterlegen war, setzte sich Fred Hartmann am Nebentisch im Entscheidungssatz durch, sodass das Entscheidungsdoppel über Unentschieden oder Niederlage aus Sicht der Gastgeber entscheiden musste.

Hier hatten Andreas Bernhardt/Steffen Plock eigentlich den besseren Start gegen Güntzel/Stöber, doch trotzdem ging Satz 1 mit 14:16 und Satz 2 mit 9:11 an die Gäste. Da nützte dann auch der gewonnene dritte Satz nichts, denn auch im vierten Durchgang waren die Mühlhäuser eine Nasenspitze vorn und retteten den knappsten aller möglichen Erfolge über die Ziellinie.

Somit haben die Feldataler 2:2-Punkte auf dem Konto und in drei Wochen geht es mit dem Auswärtsspiel in Schmalkalden weiter. Dies dürfte die nächste wichtige Standortbestimmung für die Stadtlengsfelder werden!

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Stephan Wilhelm, Fred Hartmann (je 2), Steffen Plock (1,5), Dieter Schön (1), Andreas Bernhardt (0,5)