TTV Stadtlengsfeld – TTV Schmalkalden 5:9 — TTV Stadtlengsfeld – Hydro Nordhausen II 9:3

Sieg, Niederlage und ein personeller Ausfall

 

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison gestartet, muss nun aber wohl im restlichen Verlauf der Saison auf Steffen Plock verzichten. Dieser musste im Spiel gegen Schmalkalden aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und fällt sehr lange aus.

 

Im ersten Spiel der Saison war der TTV 48 Schmalkalden zu Gast und hier erwischten die Gastgeber einen guten Start und gingen 2:1 in Führung. Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt gewannen gegen Hoffmann/Klaus Vierling und Fred Hartmann/Steffen Plock waren gegen Bamberger/Opitz erfolgreich. Daniel Bernhardt/Gerstendörfer gewannen nur den ersten Satz gegen Andy Vierling/Damm, waren danach aber weitestgehend chancenlos.

 

Im oberen Paarkreuz gab es zwei hart umkämpfte Spiele mit dem jeweils besseren Ende für die Gäste. Stephan Wilhelm unterlag dabei Hoffmann ebenso knapp, wie Andreas Bernhardt gegen Andy Vierling. Im mittleren Paarkreuz konnten die Feldataler aber die Führung zurück erobern, indem Daniel Bernhardt gegen Damm und Steffen Plock gegen Klaus Vierling erfolgreich waren. Gerstendörfer baute im hinteren Paarkreuz gegen Opitz die Führung sogar auf 5:3 aus, ehe die Schmalkalder anschließend eine Serie hinlegten.

 

Zuerst war Fred Hartmann knapp gegen Bamberger unterlegen. Anschließend hatte es Stephan Wilhelm gegen Andy Vierling in der Hand, unterlag aber in einer hochklassigen Partie er Spitzenspieler ebenso knapp in fünf Sätzen, wie Andreas Bernhardt am Nachbartisch gegen Hoffmann. Nun folgten die Spielaufgabe von Steffen Plock gegen Damm und zwei deutliche Niderlagen von Daniel Bernhardt gegen Klaus Vierling und Gerstendörfer gegen Bamberger, sodass die 5:9-Niederlage perfekt war.

 

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, drehten die Feldataler nun im zweiten Spiel gegen Nordhausen auf und gewannen mit 9:3. Dabei gab es einen perfekten Start in den Doppeln. Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt siegten klar mit 3:0 gegen Bernd Tietzel/Beck, Daniel Bernhardt/Fred Hartmann bezwangen das Nordhäuser Spitzendoppel Winter/Eidam nach großartiger Leistung in vier Sätzen und Gerstendörfer/Willi Leutbecher setzen sich souverän mit 3:0 gegen Wenzel/Engelbert Tietzel durch.

 

Im oberen Paarkreuz blieben Stephan Wilhelm gegen Eidam mit 1:3 und Andreas Bernhardt gegen Winter in drei Sätzen relativ chancenlos. Doch anschließend folgten drei souveräne Siege von Daniel Bernhardt gegen Wenzel, Gerstendörfer gegen Bernd Tietzel und Hartmann gegen Engelbert Tietzel. Die Niederlage von Willy Leutbecher gegen Beck zum Stande von 6:3 war somit zu verschmerzen.

 

Anschließend überzeugten Stephan Wilhelm und Andreas Bernhardt im oberen Paarkreuz und gewannen gegen Winter und Eidam mit 3:0 bzw. 3:1-Sätzen, sodass den Feldatalern ein Zähler bereits sicher war. Demzufolge spielte Daniel Bernhardt nun ganz locker auf und ließ Bernd Tietzel keine Chance und markierte den neunten Zähler zum souveränen und überraschenden Doppelpunktgewinn.

 

Die Feldataler haben nun eine Woche spielfrei, ehe es am 24.09.2011 mit dem Heimspiel gegen Hildburghausen weitergeht.

 

Die Punkte für Stadtlengsfeld gegen Schmalkalden holten:

Steffen Plock (1,5), Daniel Bernhardt, Gerstendörfer (je 1), Stephan Wilhelm, Andreas Bernhardt, Fred Hartmann (je 0,5)

 

Die Punkte für Stadtlengsfeld gegen Nordhausen holten:

Daniel Bernhardt (2,5), Stephan Wilhelm, Andreas Bernhardt, Gerstendörfer, Fred Hartmann (je 1,5), Willy Leutbecher (0,5)

Schreibe einen Kommentar