TTV Stadtlengsfeld – TSV Mengersgereuth-Hämmern 9:6

Tischtennis-Krimi mit Happy End

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat das Spitzenspiel in der Tischtennis-Bezirksliga gegen den vor der Partie auf Platz 2 liegenden TSV Mengersgereuth-Hämmern mit 9:6 gewonnen. Mit nun 10:0-Punkten führt man die Tabelle nun unangefochten an.

Beide Teams mussten in die Partie mit Ersatzspielern gehen. Auf Stadtlengsfelder Seite wurde Fred Hartmann durch Dieter Schön ersetzt, bei Mengersgereuth-Hämmern fielen gleich drei Spieler aus, die durch die guten Ersatzleute aus der zweiten Mannschaft vertreten wurden.

Nach den Doppeln lagen die Feldataler mit 2:1 in Führung. Stephan Wilhelm/Dieter Schön waren klar gegen das Gäste-Spitzendoppel Barabasch/Roß unterlegen (0:3), während Andreas Bernhardt/Thomas Piske gegen Franzky/Schnetter mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich waren und auch Daniel Bernhardt/Uwe Zimmermann gegen Marquardt/Müller mit 3:1-Sätzen gewannen.

Allerdings zogen die Gäste nun im oberen Paarkreuz vorbei und gingen in Führung. Stephan Wilhelm war dabei Roß etwas unglücklich mit 1:3 unterlegen und auch Daniel Bernhardt konnte einen 2:1-Satzführung gegen Barabasch nicht ins Ziel bringen.

Doch das mittlere und hintere Paarkreuz der Stadtlengsfelder überzeugte anschließend vollends. Andreas Bernhardt ließ seinem Gegner Marquardt in drei Sätzen genauso wenig Chancen, wie Thomas Piske seinem gegenüber Schnetter (ebenfalls 3:0). Im hinteren Paarkreuz setzte sich Uwe Zimmermann gegen Müller mit 11:7 im Entscheidungssatz durch und Dieter Schön behielt gegen Franzky ebenfalls die Nerven, wehrte zwei Matchbälle beim 8:10 im Entscheidungssatz ab und gewann noch mit 12:10. Somit stand es zur Halbzeit der Partie 6:3 für die Gastgeber.

Doch im oberen Paarkreuz waren die beiden Gästeakteure anschließend wieder erfolgreich. Während Daniel Bernhardt gegen Roß beim 0:3 wenig Chancen hatte, kämpfte sich Stephan Wilhelm nach überstandener Erkältung gegen Barabasch zurück in die Partie, in den entscheidenden Momenten fehlte dann aber doch etwas Kraft und das nötige Fortune. Er war letztlich knapp mit 1:3-Sätzen unterlegen und die Gäste waren zurück im Spiel.

Jedoch konnte das Stadtlengsfelder mittlere Paarkreuz nun wieder für einen doppelten Punktgewinn und für die abermalige 3-Punkte-Führung sorgen. Andreas Bernhardt setzte sich trotz Rückenproblemen mit 3:1-Sätzen gegen Schnetter durch und Thomas Piske konnte sich gegen Marquardt nach 2:0-Satzführung und zwischenzeitlichem leichtfertigen Spiel zum Ende hin doch mit 11:7 im fünften Satz durchsetzen.

Somit war den Feldatalern ein Punkt sicher und die beiden letzten Einzel standen auf dem Programm und konnten an Spannung nicht überboten werden. Währen Uwe Zimmermann zunächst ganz knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Franzky unterlegen war, lag es nun an Dieter Schön, die Partie zu beenden. In einer Partie mit ständigen Führungswechseln und Auf`s und Ab`s auf beiden Seiten stand es gegen Müller 2:2 nach Sätzen, ehe der Stadtlengsfelder einen fulminanten Start in den fünften Satz hinlegte und den Satz letztlich recht klar mit 11:7 gewinnen konnte und somit zum Matchwinner avancierte.

Somit gehen die Feldataler am kommenden Samstag weiter verlustpunktfrei auf die Reise zum schweren Auswärtsspiel nach Effelder, ehe am übernächsten Samstag (22.11.14) das nächste Spitzenspiel gegen den jetzigen Tabellenzweiten TTV Altenstein auf dem Programm steht.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Andreas Bernhardt, Thomas Piske (je 2,5) Dieter Schön (2), Uwe Zimmermann (1,5), Daniel Bernhardt (0,5)

Schreibe einen Kommentar