TTV Stadtlengsfeld – TTSG Lauscha/Steinach 9:3

Souverän zum Heimsieg

(sw) Einen wichtigen 9:3-Heimerfolg haben die Tischtennisspieler des TTV Stadtlengsfeld am vergangenen Samstag gegen die Gäste aus Lauscha/Steinach eingefahren. Dabei konnten die Feldataler alle knappen Partien für sich entscheiden und somit wohl endgültig den Klassenerhalt in dieser Saison sicherstellen.

Nach den Doppeln lagen die Gastgeber mit 2:1 in Führung. Während Willi Weritz/Felix Höhn gegen Bolz/Schober mit 0:3 chancenlos waren, siegten Daniel Bernhardt/Silvio Koch souverän in drei Sätzen gegen Resch/Kühnert. Lorenz Wacker/Stephan Wilhelm konnten ihr Doppel gegen Heinz/Vital denkbar knapp mit 14:12 im Entscheidungssatz gewinnen und wehrten dabei zwei Matchbälle ab. Damit sind die Beiden im kompletten Saisonverlauf weiter ungeschlagen.

Anschließend zogen die Feldataler auf 5:1 davon. Lorenz Wacker besiegte dabei Heinz glatt in drei Sätzen. Zwischen Willi Weritz und Mario Bolz entwickelte sich ein echter Tischtennis-Krimi, indem der Stadtlengsfelder letztlich mit 14:12 im fünften Satz die Nase vorn hatte.

Stephan Wilhelm tat sich gegen Schober zunächst schwer und lag mit 1:2-Sätzen zurück. Er kämpfte sich dann aber in die Partie und siegte letztlich doch noch mit 11:5 im fünften Satz.

Daniel Bernhardt musste sich Vital anschließend in vier Sätzen geschlagen geben, doch Felix Höhn konnte mit seinem Viersatzerfolg gegen Kühnert auf 6:2 stellen. Ersatzmann Silvio Koch startetet gegen Resch gut und gewann den ersten Satz, jedoch gingen die Sätze zwei bis vier dann an seinen Gegenüber.

Lorenz Wacker, der erneut eine starke Leistung ablieferte, gewann nun auch sein zweites Einzel gegen Bolz mit 3:0. Und auch Willi Weritz war in seinem zweiten Einzel gegen Heinz erfolgreich. Auch dieses Mal musste er über die volle Fünfsatz-Distanz gehen und gewann den letzten Satz mit 11:6.

Stephan Wilhelm blieb es dann vorbehalten, ebenfalls mit seinem zweiten Einzelerfolg an diesem Tag den 9:3-Endstand herzustellen. Er setzte sich souverän in vier Sätzen gegen Vital durch und beendete damit die Partie.

Somit rangieren die Feldataler nun mit 13:13-Punkten bei noch 5 Spielen und 10 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz im sicheren Mittelfeld der Tabelle. Am kommenden Samstag ist die Mannschaft von Sponeta Erfurt II zu Gast in Stadtlengsfeld, Beginn der Partie ist um 17.30 Uhr.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:  Lorenz Wacker, Stephan Wilhelm (je 2,5), Willi Weritz (2), Felix Höhn (1), Daniel Bernhardt, Silvio Koch (je 0,5)