TTV Stadtlengsfeld – TTSV Herbsleben 9:6

Ein ganz wichtiger Sieg

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat sich nach zwei unglücklichen 7:9-Niederlagen am Stück mit einer starken Leistung zurück gemeldet. Gegen die starken Gäste aus Herbsleben mussten die Feldataler bis zum Schluss hart kämpfen, ehe ein knapper 9:6-Erfolg zu Buche stand.

Die Doppel verliefen aber wiederum nicht zufrieden stellend für die Gastgeber, denn Herbsleben konnte mit 2:1 in Führung gehen. Nur Andreas Bernhardt/Steffen Plock konnten sich mit 3:1 gegen Helbig/Zickler durchsetzen. Stephan Wilhelm/Dieter Schön hielten schon wie in der Vorwoche gegen Schmalkalden gegen das Herbslebener Spitzendoppel Schimmelpfennig/Schuchardt lange mit, mussten aber eine deutliche 10:3-Führung im 4.Satz noch abgeben und sich mit 1:3 geschlagen geben. Daniel Bernhardt/Fred Hartmann spielten gegen Bischoff/Günther ebenfalls lange sehr stark, doch letztlich unterlagen auch sie sehr unglücklich mit 11:13 im Entscheidungssatz!

Doch nun legten die Gastgeber gehörig zu und konnten 3 Spiele am Stück gewinnen. Dabei siegte Steffen Plock gegen den bis dahin in der Saison noch ungeschlagenen Helbig ganz klar mit 3:0 und auch Andreas Bernhardt gewann mit 3:2 gegen den unbequem mit Anti-Belag spielenden Schimmelpfennig. Stephan Wilhelm steuerte den vierten Punkt für die Feldataler bei, indem er Bischoff deutlich in vier Sätzen bezwang.

Daniel Bernhardt war Schuchardt nun mit 1:3 unterlegen, doch im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Fred Hartmann konnte dabei in fünf Sätzen gegen Zickler gewinnen, während Dieter Schön keine Chance gegen Günther hatte. Somit führten die Feldataler zur Halbzeit der Partie mit 5:4 und waren gut dabei, die ersten Heimpunkte der Saison einzufahren.

Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte nun geteilt. Während Steffen Plock gegen Schimmelpfennig in vier Sätzen gewann, war Andreas Bernhardt gegen Helbig mit 0:3 unterlegen.

Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Stephan Wilhelm gewann dabei gegen den in der Saison bis dahin ebenfalls noch ungeschlagenen Schuchardt nach ganz starker Leistung mit 3:0 und Daniel Bernhardt war parallel mit dem gleichen Ergebnis gegen Bischoff unterlegen.

Als nun auch Fred Hartmann sein zweites Einzel mit 3:0 gegen Günther gewann und die Führung auf 8:6 ausbaute, war den Feldatalern ein Punkt  nicht mehr zu nehmen. Nun spitzte sich aber die Dramatik im Spiel zwischen Dieter Schön und Martin Zickler zu. Der Stadtlengsfelder führte bereits mit 2:0-Sätzen und 7:2, ehe der Herbslebener zurück ins Spiel kam. Doch der Routinier behielt die Nerven und siegte letztlich knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz und steuerte den noch fehlenden Punkt zum 9:6-Gesamtsieg der Feldataler bei.
Somit gehen die Stadtlengsfelder nun mit ausgeglichenem Punktekonto in der nächsten Woche nach Themar auf die Reise. Hier gilt es, an die gezeigte Leistung anzuknüpfen, dann ist auch in Themar etwas zu holen!

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Steffen Plock (2,5), Stephan Wilhelm, Fred Hartmann (je 2), Andreas Bernhardt (1,5), Dieter Schön (1)