TTV Stadtlengsfeld – TTV 48 Schmalkalden 6:9

Ein punktloses Wochenende

 (sw) Auch am vergangenen Doppelpunktspiel-Wochenende stand der TTV Stadtlengsfeld nach den beiden gespielten Partien ohne Zähler da. Hatte man am Samstag noch Chancen auf den ersten Punktgewinn beim 6:9 gegen Schmalkalden, stand man am Sonntag in Hildburghausen beim 2:9 klar auf verlorenem Posten.

In beiden Partien mussten die Feldataler auf den verletzungsbedingt fehlenden Fred Hartmann verzichten. Im Spiel gegen Schmalkalden ersetzte ihn Willi Leutbecher. In dieser Partie stellten die Stadtlengsfelder die Doppel um und gingen erhöhtes Risko, und dies sollte sich im weiteren Spielverlauf rächen. Nach den Doppeln führten die Gäste nämlich mit 3:0. Stephan Wilhelm/Willi Leutbecher hatten gegen Storch/Klaus Vierling nicht das Glück auf ihrer Seite und unterlagen denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Willi Weritz/Andreas Bernhardt waren Andy Vierling/Bamberger  in vier Sätzen unterlegen und auch Thomas Piske/Uwe Zimmermann konnten gegen Krebs/Damm eine 2:0-Satzführung nicht nach Hause bringen und unterlagen am Ende knapp in fünf Sätzen.

Andy Vierling sorgte im oberen Paarkreuz gegen Stephan Wilhelm in drei Sätzen für das 0:4. Willi Weritz konnte anschließend aber den ersten Zähler einfahren, indem er Storch knapp mit 3:2 bezwingen konnte. Dies war der Startschuss für eine starke Stadtlengsfelder Aufholjagd, denn im mittleren Paarkreuz folgten zwei Siege. Thomas Piske setzte sich dabei gegen Krebs mit 3:1 durch und Andreas Bernhardt bezwang Bamberger in einer hart umkämpften Partie knapp in fünf Sätzen. Im hinteren Paarkreuz konnte Willi Leutbecher anschließend sogar für den 4:4-Ausgleich sorgen. Er bezwang Klaus Vierling nach großem Kampf mit 12:10 im fünften Satz.

Die Serie der knappen Spiele sollte sich daraufhin aber noch fortsetzen, jedoch dieses Mal knapp zu Gunsten der Gäste. Uwe Zimmermann und Uwe Damm lieferten sich ein hochdramatisches Geduldsspiel mit extrem langen Ballwechseln, welches letztlich mit 18:16 im fünften Satz zu Gunsten von Uwe Damm entschieden wurde.

Im oberen Paarkreuz wurden nun die Punkte geteilt. Der wahnsinnig gut aufgelegte Andy Vierling machte auch mit Willi Weritz kurzen Prozess und gewann klar mit 3:0. Stephan Wilhelm konnte am Nebentisch seinen Gegenüber Storch aber ebenfalls souverän mit 3:1 bezwingen und verkürzte auf 5:6.

Anschließend glich Thomas Piske erneut zum Ausgleich aus, in dem er Bamberger nach knappen Satzausgängen mit 3:1 bezwang. Doch leider konnte Andreas Bernhardt eine 2:0-Satzführung gegen Krebs nicht behaupten und musste sich seinem Gegenüber doch noch 2:3 geschlagen geben.

Und auch im hinteren Paarkreuz setzten sich nun die Gäste durch. Uwe Zimmerman zeigte gegen Klaus Vierling erneut einen großen Kampf, war aber mit 1:3-Sätzen unterlegen. Und im Duell zwischen Willi Leutbecher und Uwe Damm hieß der Gewinner mit dreimal 11:9 Uwe Damm.

… Fortsetzung im Artikel Hildburghausen

Schreibe einen Kommentar