TTV Stadtlengsfeld – TTV 90 Hildburghausen 9:3

Ganz wichtige Punkte

(sw) Die Verbandsliga-Vertretung des TTV Stadtlengsfeld hat am vergangenen Samstag ganz wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Im Duell gegen den aktuellen Tabellenletzten aus Hildburghausen setzten sich die Feldataler sehr souverän und überzeugend mit 9:3 durch und verschafften sich somit Luft im Abstiegskampf.

Schon in den Doppel überzeugten die Gastgeber und gingen mit 2:1 in Führung. Willi Weritz/Stephan Wilhelm setzten sich bei ihrem klaren 3:0 gegen Weiße/Bartenstein durch und auch Andreas Bernhardt/Thomas Piske waren mit 3:1-Sätzen gegen Knittel/Fritz erfolgreich. Einzig Daniel Bernhardt/Uwe Zimmermann vermochten gegen das Hildburghäuser Spitzendoppel Schulz/Behnke nicht auszusetzen und unterlagen glatt in drei Sätzen.

Im oberen Paarkreuz demonstrierte Willi Weritz seine gute Verfassung an diesem Tag und setzte sich gegen Weiße klar mit 3:0 durch. Am Nachbartisch entwickelte sich zwischen Stephan Wilhelm und Ferry Schulz ein hochklassiges und spannendes Duell auf Augenhöhe, welches ständige Führungswechsel bot. Im entscheidenden fünften Satz führte Wilhelm bereits mit 10:8, konnte aber keinen der beiden Matchbälle verwandeln. Und beim Stande von 10:10 gab es Aufregung in der Halle, denn ein klar erspielter Punkt von Wilhelm wurde vom Hildburghäuser Schiedsrichter nicht anerkannt, da das Spiel angeblich unterbrochen war. Somit kam es, wie es kommen musste und Ferry Schulz setzte sich doch noch knapp durch und errang den zweiten Punkt für die Gäste.

Im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung. Während Andreas Bernhardt souverän in drei Sätzen gegen Knittel gewann, musste sich Daniel Bernhardt im zweiten knappen Spiel des Tages mit 7:11 im Entscheidungssatz gegen Behnke geschlagen geben.

Dies sollte aber der letzte Zähler der Gäste an diesem Tag gewesen sein, denn anschließend überzeugten die Gastgeber auf ganzer Linie. Zunächst siegte Thomas Piske im hinteren Paarkreuz klar mit 3:0 gegen Bartenstein und Uwe Zimmermann kämpfte Fritz in vier Sätzen nieder. Willi Weritz machte gegen Ferry Schulz ebenfalls kurzen Prozess und konnte sich ebenfalls in drei Sätzen durchsetzen.

Mit diesem 7:3 im Rücken spielten nun auch Stephan Wilhelm und Daniel Bernhardt befreit auf und konnten ihre Duelle gegen Weiße und Knittel klar ohne Satzverlust gewinnen und einen Schlussstrich unter die Partie ziehen.

Mit nun 5:9-Punkten reisen die Feldataler am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten aus Schlotheim, ehe am 12.12.15 das letzte Hinrundenheimspiel gegen Unterpörlitz auf dem Programm steht. Die Hildburghäuser haben ebenfalls noch zwei Spiele in der Hinrunde und müssen gegen Schmalkalden und ebenfalls Unterpörlitz antreten.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Willi Weritz (2,5), Stephan Wilhelm, Andreas Bernhardt, Thomas Piske (je 1,5), Daniel Bernhardt, Uwe Zimmermann (je 1)

Schreibe einen Kommentar