TTV Stadtlengsfeld – TTV Floh-Seligenthal 2:8

Ein rabenschwarzer Tag

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat am vergangenen Samstag eine herbe Heimpleite hinnehmen müssen. Gegen Floh-Seligenthal setzte es eine überraschend deutliche 2:8-Niederlage, in der nur Stephan Wilhelm auf Stadtlengsfelder Seite Normalform zeigte.

Bereits nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:0 in Front. Willi Weritz/Uwe Zimmermann unterlagen ebenso in vier Sätzen gegen Matthias Weisheit/Werther, wie Stephan Wilhelm/Marius Most gegen Neuhöfer/RonnyWeisheit.

In der anschließenden ersten Einzelrunde konnte anschließend nur Stephan Wilhelm punkten. Er setzte sich nach starker Leistung klar mit 3:0 gegen Spitzenspieler Matthias Weisheit durch. Überraschend musste sich Willi Weritz mit 2:3-Sätzen gegen Neuhöfer geschlagen geben. Und auch im zweiten Paarkreuz waren Uwe Zimmermann mit 2:3 gegen Ronny Weisheit sowie Marius Most in drei Sätzen gegen Werther unterlegen. Somit stand es jetzt bereits 1:5 für die Gäste.

Als anschließend Willi Weritz auch sein zweites Einzel überraschend mit 1:3 gegen Matthias Weisheit verlor, sanken die Hoffnungen der Feldataler weiter. Stephan Wilhelm konnte zwar anschließend auch sein zweites Einzel gegen Neuhöfer erneut souverän mit 3:1 gewinnen, doch im zweiten Paarkreuz folgten zwei weitere Niederlagen. Uwe Zimmermann war gegen Werther in drei Sätzen klar unterlegen und Marius Most konnte nur den ersten Satz gegen Ronny Weisheit gewinnen und musste sich anschließend seinem Gegenüber in vier Säten geschlagen geben.

Damit war die überraschende 2:8-Heimniederlage perfekt. Am kommenden Wochenende steht nun das letzte Spiel für die aktuell auf Tabellenplatz vier stehenden Stadtlengsfelder auf dem Programm. Zu Gast in Stadtlengsfeld ist um 18 Uhr die Mannschaft des SV EG Suhl 48.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Stephan Wilhelm (2)

Schreibe einen Kommentar