TTV Stadtlengsfeld – TTV Hildburghausen 90 9:6

Ein hart umkämpfter Sieg

 

(sw) Der TTV Stadtlengsfeld hat im dritten Spiel der noch jungen Saison seinen zweiten Erfolg eingefahren. Im Spiel gegen den TTV Hildburghausen konnten die Feldataler mit geschlossener Mannschaftsleistung und nach hartem Kampf mit knapp 4 Stunden Spielzeit die Platten erfolgreich verlassen.

 

Das Spiel begann sehr spannend, denn alle drei Doppel mussten im Entscheidungssatz entschieden werden. Dabei setzten sich auf Stadtlengsfelder Seite nur Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt gegen Weiße/Bober durch. Daniel Bernhardt/Matthias Stöhr waren ebenso knapp gegen Schulz/Behnke unterlegen, wie Niels Gerstendörfer/Fred Hartmann gegen Knittel/Fritz.

 

Im oberen Paarkreuz lief es zunächst ebenso wenig erfolgreich und die Gäste zogen auf 1:4 davon. Stephan Wilhelm führte beim Stande von 1:1-Sätzen gegen Behnke im dritten Satz klar, musste diesen und das Spiel aber doch noch abgeben. Ähnlich knapp in vier Sätzen unterlag Andreas Bernhardt am Nachbartisch gegen Schulz.

 

Doch nun drehten die Feldataler auf und legten eine Serie von sechs Siegen am Stück hin. Den Auftakt machte das mittlere Paarkreuz, in dem Daniel Bernhardt gegen Knittel einen 1:2-Rückstand noch in einen Sieg drehte und Niels Gerstendörfer souverän in vier Sätzen gegen Weiße gewann. Ähnlich souverän machte es Fred Hartmann gegen Fritz, gegen den er nur im ersten Satz knapp unterlegen war. Matthias Stöhr, für den verletzten Steffen Plock in die Mannschaft gerückt, zeigte gegen Bober großen Kampfgeist und drehte ein 6:9 im Entscheidungssatz noch in ein 11:9.

 

Mit diesen Siegen im Rücken spielten Stephan Wilhelm und Andreas Bernhardt im oberen Paarkreuz groß auf. In einem Spiel mit spektakulären Ballwechseln setzte sich Stephan Wilhelm mit 11:8 im Entscheidungssatz gegen Schulz durch und Andreas Bernhardt fand am Nachbartisch nur im ersten Satz keine Mittel gegen Behnke, agierte danach aber stark und gewann mit 3:1-Sätzen.

 

Im mittleren Paarkreuz folgten nun aber zwei knappe Niederlagen. Während Daniel Bernhardt gegen den im fünften Satz ganz stark spielenden Weiße knapp den Kürzeren zog, war Niels Gerstendörfer gegen Knittel in vier Sätzen unterlegen.

 

Doch Fred Hartmann konnte nun im hinteren Paarkreuz den achten Zähler einfahren, indem er Bober zu Beginn souverän beherrschte und letztlich mit 11:8 im vierten Satz gewinnen konnte. Nun stand das letzte Einzel des Tages an und hier erwischte Matthias Stöhr einen Traumstart und führte schnell mit 2:0-Sätzen gegn Fritz. Nach etwas unglücklichem Satzbeginn und Verlust in Durchgang Nummer drei stabilisierte er sich wieder und zeigte zum Ende ganz starkes Tischtennis. Mit 11:8 im vierten Satz konnte er letztlich den viel umjubelten neunten Zähler einfahren, was gleichbedeutend mit dem zweiten Heimerfolg der Saison war!

 

Nun steht am kommenden Samstag die Partie gegen den Spitzenreiter aus Mühlhausen auf dem Programm. Beginn des Heimspiels ist um 18 Uhr in der Turnhalle Stadtlengsfeld.

 

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten:

Fred Hartmann, Matthias Stöhr (je 2), Stephan Wilhelm, Andreas Bernhardt (je 1,5), Daniel Bernhardt, Niels Gerstendörfer (je 1)

Schreibe einen Kommentar