TTV Stadtlengsfeld – TTV Hydro Nordhausen II 9:4

Souveräner Heimerfolg

(sw) Mit einem souveränen 9:4-Heimerfolg hat sich die Verbandsliga-Vertretung des TTV Stadtlengsfeld Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft. Gegen den ersatzgeschwächten Gegner aus Nordhausen ließen die Feldataler im Spielverlauf nichts anbrennen und rangieren somit nun mit 16:16-Punkten auf Platz 5 der Tabelle.

Nach den Doppeln führten die Gastgeber 2:1. Steffen Plock/Stephan Wilhelm taten sich gegen Tietzel/A.Wenzel sehr schwer und mussten im Entscheidungssatz drei Matchbälle abwehren, ehe sie das Spiel doch noch knapp mit 12:10 gewinnen konnten. Daniel Bernhardt/Dieter Schön machten es souveräner und gewannen in vier Sätzen gegen Freyberg/M.Wenzel. Andreas Bernhardt/Fred Hartmann waren dagegen mit 1:3 gegen Scherzberg/Eidamm unterlegen.

Im oberen Paarkreuz bauten Steffen Plock und Andreas Bernhardt nun die Führung auf 4:1 aus. Steffen Plock setzte sich dabei mit 3:1-Sätzen gegen Andreas Wenzel durch und auch Andreas Bernhardt brach die harte Gegenwehr von Bernd Tietzel im 5.Satz, wo er sich mit 11:8 durchsetzte.

Im mittleren Paarkreuz wurden die Punkte nun geteilt. Stephan Wilhelm war gegen den gut aufgelegten Eidamm in drei Sätzen unterlegen. Doch Daniel Bernhardt konnte nach starkem Spiel gegen Freyberg einen 1:2-Rückstand noch drehen und hielt somit den 3-Punkte-Vorsprung der Feldataler.

Im hinteren Paarkreuz überzeugten Dieter Schön und Fred Hartmann nun und bauten die Führung auf 7:2 aus. Fred Hartmann bezwang dabei M.Wenzel mit 3:1 und Dieter Schön war mit dem gleichen Ergebnis souverän gegen Scherzberg erfolgreich.

Als nun auch Steffen Plock im oberen Paarkreuz mit 3:1 gegen Bernd Tietzel gewann, war den Feldatalern ein Punkt nicht mehr zu nehmen. Andreas Bernhardt war daraufhin gegen Andreas Wenzel knapp mit 2:3 unterlegen und auch Stephan Wilhelm konnte sein zweites Einzel nicht gewinnen. Man merkte ihm in einigen Situationen das fehlende Training und somit die nötige Sicherheit an und er unterlag letztlich nach knappen Satzausgängen mit 1:3 gegen Freyberg.

Doch Daniel Bernhardt sorgte daraufhin für die Entscheidung, indem er Eidamm nach 0:1-Satzrückstand noch ganz souverän schlug und somit den 9:4-Endstand perfekt machte.

Nun steht am kommenden Wochenende erneut ein wichtiges Spiel auf dem Programm. Die Feldataler treten am Samstag beim BSV BW 84 Eisenach an.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Steffen Plock, Daniel Bernhardt (je 2,5), Dieter Schön (1,5), Andreas Bernhardt, Fred Hartmann (je 1), Stephan Wilhelm (0,5)