TTV Stadtlengsfeld – VfB 91 Suhl 7:9

Die nächste bittere Pleite

TTV Stadtlengsfeld – VfB 91 Suhl 7:9

(sw) Auch im vierten Spiel der Tischtennis-Verbandsligasaison 2010/2011 konnte der TTV Stadtlengsfeld nicht gewinnen. Im Spiel gegen den VfB Suhl gab es, wie bereits vor zwei Wochen im Spiel in Nordhausen, eine sehr unglückliche 7:9-Niederlage.

Nach den Doppeln lagen die Feldataler wieder einmal mit 1:2 in Rückstand. Einzig Daniel Bernhardt/Dieter Schön konnten ihr Doppel gegen Telschow/Zimmermann in fünf Sätzen gewinnen. Steffen Plock/Stephan Wilhelm unterlagen nach drei knappen Satzausgängen Spisla/Luther. Mit dem gleichen Ergebnis waren Andreas Bernhardt/Fred Hartmann gegen Schlegel/Broske unterlegen.

Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Während Steffen Plock gegen Spisla keine Probleme hatte und klar mit 3:0 gewann, unterlag Andreas Bernhardt gegen Schlegel mit dem gleichen Ergebnis.

Auch im mittleren Paarkreuz konnten die Feldataler ein Spiel gewinnen. Stephan Wilhelm setzte sich dabei im dramatischsten Spiel des Tages nach mehreren Matchbällen für und auch gegen sich gegen Luther mit 15:13 im Entscheidungssatz durch. Daniel Bernhardt war allerdings am Nachbartisch in vier Sätzen gegen Broske unterlegen.

Dieter Schön konnte nun zum zwischenzeitlichen 4:4 ausgleichen, indem er Telschow souverän mit 3:0 bezwang. Fred Hartmann hatte aber gegen Zimmermann mit 1:3 das Nachsehen, sodass die Suhler zur Halbzeit die Führung behielten.

Im oberen Paarkreuz konnten die Gäste nun den Abstand vergrößern und auf 7:4 davonziehen. Steffen Plock hatte dabei gegen Schlegel keine Chance und unterlag klar mit 0:3 und Andreas Bernhardt hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und musste sich Spisla letztlich in vier Sätzen beugen.

Das mittlere Stadtlengsfelder Paarkreuz konnte nun aber nochmals verkürzen. Stephan Wilhelm siegte dabei souverän mit 3:1 gegen Broske und Daniel Bernhardt bewies Nervenstärke und rang Luther nach vier abgewehrten Matchbällen doch noch mit 12:10 im Entscheidungssatz nieder.

Fred Hartmann war nun aber gegen Telschow mit 1:3 unterlegen, sodass die Suhler einen Zähler sicher hatten. Dieter Schön konnte aber nochmals zum 7:8 verkürzen. Er bezwang Zimmermann mit 3:1 und schürte noch einmal die Hoffnung auf einen Punktgewinn auf Seiten der Feldataler.

Doch leider sollten sich diese Hoffnungen nicht in Zählbares verwandeln, denn Steffen Plock/Stephan Wilhelm spielten zwar ein gutes Doppel gegen Schlegel/Broske, waren aber letztlich knapp mit 7:11 im Entscheidungssatz unterlegen. Somit war die nächste knappe Niederlage für die Feldataler perfekt. Nun gilt es in zwei Wochen, im Heimspiel gegen den TTV Schmalkalden, endlich den ersten doppelten Punktgewinn einzufahren.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Dieter Schön (2,5), Stephan Wilhelm (2), Daniel Bernhardt (1,5), Steffen Plock (1)