TTV Wasungen/Schwallungen – TTV Stadtlengsfeld 9:3

Wieder nicht zu holen

 (sw) Auch im dritten Saisonspiel der Tischtennis-Verbandsliga gab es für den TTV Stadtlengsfeld im Auswärtsspiel in Schwallungen nichts zu holen. Nach etwa drei Stunden Spielzeit war der 9:3-Erfolg der Gastgeber perfekt.

Nach den Doppeln führten die Gastgeber mit 2:1. Willi Weritz/Fred Hartmann hatten gegen Malsch/Domhardt keine Chance und unterlagen klar in drei Sätzen. Im Spiel zwischen Stephan Wilhelm/Andreas Bernhardt und Oberneyer/Wachs entwickelte sich von Beginn an ein extrem spannendes Spiel, in welchem die  Gastgeber aus Schwallungen letztlich knapp mit 12:10 im Entscheidungssatz die Nase vorn hatten. Ähnlich knapp war der Spielverlauf im dritten Doppel zwischen Thomas Piske/Uwe Zimmermann und Latka/Beck. Hier hatten die Feldataler am Ende knapp mit 11:9 die Nase vorn.

Im oberen Paarkreuz zogen die Schwallunger anschließend auf 4:1 davon. Während Malsch gegen Stephan Wilhelm sehr stark agierte und klar mit 3:0 gewann, lieferten sich Willi Weritz und Oberneyer ein sehr packendes Spiel. Weritz konnte dabei eine 2:1-Satzführung nicht nach Hause bringen und musste sich letztlich knapp geschlagen geben.

Thomas Piske konnte nun mit seinem 3:2-Erfolg gegen Beck in einer sehr ansehnlichen Partie auf 4:2 verkürzen. Jedoch musste sich Andreas Bernhardt zeitgleich am Nachbartisch Domhardt mit 1:3 geschlagen geben. Als nun auch im hinteren Paarkreuz zwei weitere Spielgewinne der Gastgeber folgten, war dies beim Stand von 7:2 eine erste Vorentscheidung. Uwe Zimmermann war dabei Wachs knapp mit 8:11 im entscheidenden fünften Satz unterlegen und Fred Hartmann hatte gegen Latka beim 0:3 keine Chance.

Im oberen Paarkreuz konnte Stephan Wilhelm den dritten Zähler für die Feldataler einfahren. Nach starker Leistung und cleverem Spiel bezwang er Oberneyer mit 3:1-Sätzen. Willi Weritz konnte am Nachbartisch gegen Malsch aber nicht aus Gästesicht nachlegen und unterlag mit dem gleichen Ergebnis.

Somit fiel anschließend im mittleren Paarkreuz die Entscheidung, als Thomas Piske gegen Domhardt in einer hart umkämpften Partie knapp in vier Sätzen unterlegen war. Die nächste knappe Partie zwischen Beck und Andreas Bernhardt kam somit nicht mehr in die Wertung.

Für die Stadtlengsfelder steht  nun am kommenden Wochenende ein Doppelspieltag an. Zunächst geht es am Samstag um 18 Uhr in heimischer Halle gegen Schmalkalden an die Tische, ehe am Sonntag die Auswärtsreise nach Hildburghausen auf dem Programm steht.

Die Punkte für Stadtlengsfeld holten: Thomas Piske (1,5), Stephan Wilhelm (1), Uwe Zimmermann (0,5)

Schreibe einen Kommentar